Baumfällungen zum Schutz der Autofahrer

Werbung

Lintorf. Am vergangenen Samstag berichtete der Lintorfer über die Baumfällungen entlang der Krummenweger Straße (Kahlschlag am Krummenweg). Jetzt hatte die Redaktin Gelegenheit, mit dem Eigentümer, den Gräflich von Spee’schen Forstbetrieben in Angermund zu sprechen.

Henning Boßmann, Assistent der Betriebsleitung im Forstbüro, bestätigte, dass es sich um eine Verkehrswege-Sicherungsmaßnahme handelt. „Die Bäume waren nach den vergangenen beiden trockenen Sommern nicht mehr standfest, wir mussten sie aus Sicherheitsgründen fällen“, so Boßmann.

Die Arbeiten seien bereits im Januar in der örtlichen Tagespresse (Rheinische Post) angekündigt worden.

Als Eigentümer haften die Spee’schen Forstbetriebe, wenn jemand durch einen umstürzenden Baum auf einer Straße verletzt oder gar getötet wird. Das gelte nicht unbedingt für kleine Wanderwege im Wald, aber für Straßen wie die Krummenweger oder auch Mülheimer Straße.

Eine Wiederaufforstung des Gebietes ist geplant. Doch wird dies wohl nicht vor Herbst dieses Jahres geschehen. „Der Herbst ist einfach die besserer Pflanzzeit“, so Boßmann.

Werbung