Bahnhofstraße vier Tage gesperrt

Werbung

Hösel. Die Fahrbahn der Bahnhofstraße (B227) wird in der kommenden Woche vom 23. bis 26. November saniert. Um die Fertigstellung deutlich zu beschleunigen, wird die Straße gesperrt. Der motorisierte Individualverkehr wird weitläufig umgeleitet. Linienbusse und Einsatzfahrzeuge der Polizei und Feuerwehr können die Baustelle jedoch passieren.

Betroffen ist der Abschnitt zwischen Hugo-Henkel-Straße und S-Bahnhof, der bei der Deckensanierung 2015 ausgespart worden war. Damals war die Fahrbahn vom Kreisverkehr bis zur Hugo-Henkel-Straße erneuert worden, der weitere Verlauf jedoch nicht, da schon damals geplant war, dort auch den Straßenraum umzugestalten. Bislang kam es jedoch nicht dazu, und die Neugestaltung ist auch nicht kurzfristig zu erwarten. Denn inzwischen wurde beschlossen, auf dem Goldkuhle-Gelände in größerem Stil Wohnraum zu errichten. Da bietet es sich an, die Umgestaltung der Bahnhofstraße mit der Erschließung des neuen Viertels zu verbinden.

Die Planungen schreiten voran, doch selbst bei günstigstem Verlauf würde der Fahrbahnbelag nicht mehr durchhalten, bis es zur geplanten Straßenerneuerung kommt. Daher wird er nun provisorisch erneuert. Ohne die marode Deckschicht abzufräsen, wird eine vier Zentimeter dicke Asphaltschicht darüber gezogen.

Der rund 400 Meter lange Abschnitt kann in nur vier Tagen asphaltiert werden. Gesperrt wird die Bahnhofstraße einschließlich der Zufahrten zur Hugo-Henkel-Straße, zur Sachsenstraße und zur Bayernstraße. Die großräumige Umleitung führt vom Kreisverkehr Krummenweg über die Mülheimer Straße und Eggerscheidt nach Hösel. Die Straßen westlich der Bahnhofstraße sind über die Kohlstraße erreichbar, für die Hugo-Henkel-Straße verläuft die Umleitung über den Sinkesbruch. Die Busse der Linien 770 und 773 können die Baustelle während der gesamten Bauzeit mit Hilfe einer Signalsteuerung befahren.

Foto: Pixabay

Werbung