Bach-Programm mit Richter und Nigl

Werbung

Essen. Auf eine Spurensuche des privaten Menschen Johann Sebastian Bach führt der kommende Abend in der Reihe „Alte Musik bei Kerzenschein““ in der Philharmonie Essen. Am Freitag, 19. Oktober, um 20 Uhr stehen zwei bemerkenswerte Gesangssolisten im Mittelpunkt: die Sopranistin Anna Lucia Richter und der Bariton Georg Nigl. Begleitet werden sie von Luca Pianca (Laute), Vittorio Ghielmi (Viola da Gamba) und Jeremy Joseph (Cembalo).

Unter dem Titel „Bach privat“ stehen sowohl Arien und Duette als auch Instrumentalstücke aus dem reichhaltigen Schaffen des Barockkomponisten auf dem Programm. Johann Sebastian Bach gibt immer wieder Rätsel auf. Zwar sind die Eckdaten seines Lebens bekannt, und vieles gilt als erschlossen. Dennoch stellt man beim Blick auf den Leipziger Thomaskantor immer wieder fest: Nichts Genaues weiß man nicht. So liegt die genaue Entstehungszeit vieler Werke im Dunkeln, und auch über den Menschen Bach weiß man nur wenig Verlässliches. Also muss seine Musik als Indizienkette dienen, um so manchen weißen Flecken auf der Bach-Karte zu schließen. Diesen Versuch wagen nun Anna Lucia Richter und Georg Nigl mit ihren Instrumentalisten, wenn sie mit diesem Konzert Einblicke gewähren in sein Denken, Fühlen und Arbeiten.

Karten für 28 Euro unter Telefon 0201/8122-200 und im Internet.

Foto: Kaupo Kikkas

Werbung