AWO freut sich über Spende der Bruderschaft

Werbung

Lintorf. Am Montag überreichte Andreas Kellersmann (Zweiter von rechts), Chef der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464,, zusammen mit seinem Stellvertreter Frank Groten (rechts) einen Scheck über 1000 Euro an Max Kompalik (Mitte), Vorsitzender der AWO Angerland.

Mit dem Geld kann die AWO bedürftigen Menschen helfen. Zum Beispiel ein Frühstück oder Mittagessen im AWO-Treff am Breitscheider Weg, die Teilnahme an einer Tagesfahrt oder einen Zuschuss zu einer Mehrtagesfahrt ermöglichen. AWO-Vorsitzender Max Kompalik und seine Vorstandsmannschaft freuen sich über die großzügige Spende. „Damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet“, sagte Kompalik bei der Übergabe. Er dankte den Schützen für die großzügige Spende.

„Die AWO hier in Lintorf macht einen ganz tollen Job“, so Kellersmann im Gespräch mit dem AWO-Vorstand. „Aber vielleicht geht ja zukünftig auch noch mehr“, fügte Groten hinzu. Eines ist für die Chefs der Lintorfer Schützen aber sicher: Die Verbundenheit zwischen AWO und Bruderschaft bleibt. Alles nach dem Motto „Schützen helfen“.

Es ist Tradition bei der Lintorfer Bruderschaft, dass bei der jährlichen Mitgliederversammlung eine Hutsammlung für einen sozialen Zweck durchgeführt wird. Der Erlös der Sammlung in diesem Jahr bestimmte der Vorstand für die AWO Angerland.