AWO bewirbt sich um Nachbarschaftspreis

Werbung

Lintorf/Düsseldorf. Die AWO Angerland bewirbt sich um den Nachbarschaftspreis des Düsseldorfer Flughafens. Die Abstimmung, wer den Preis erhält, geht in den Endspurt. Insgesamt bewerben sich 41 Vereine aus der Umgebung des Flughafens um den Preis, darunter auch die Ratinger Jonges, der ASV Tiefenbroich und die Ratinger Tafel.

Ab diesem Samstag kann im Internet über den DUS Nachbarschaftspreis abgestimmt werden. 41 Vereine stellen sich und ihr ehrenamtliches Engagement vor. Bis zum 23. Juni kann nur für die überzeugendsten Bewerbungen abgestimmt werden. Die Sieger erhalten Förderpreise von 500 bis 3000 Euro, die Preisverleihung findet am 4. Juli statt.

Die eingereichten Bewerbungen spiegeln in Text, Bild und Film die gesamte Bandbreite gesellschaftlichen Engagements: vom klassischen Sportverein, über Förderprojekte und Nachbarschaftshilfe bis bin zu Heimat- und Bürgervereinen.

Anfang März hat der Flughafen Düsseldorf den DUS Nachbarschaftspreis ins Leben gerufen, um das nachbarschaftliche Umfeld zu stärken und soziale, ökologische und kulturelle Projekte zu fördern. Dabei ist es für den Flughafen besonders wichtig, gerade solche Vereine und Projekte zu fördern, die sich dem Gemeinwohl verpflichtet fühlen.

Weitere Details und Hintergrundinformation zum DUS Nachbarschaftspreis sind auf www.dus-nachbarschaftspreis.de zu finden.

Werbung