Ausstellung: Jüdisches Erbe und die Schoah in Ostgalizien

Werbung

Essen. Bis zum 29. März ist die Wechselausstellung „Unvollendetes Gedenken: Jüdisches Erbe und die Schoah in Ostgalizien“ in der Alten Synagoge am Edmund-Körner-Platz 1 zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Die Fotoausstellung des Galizisch-Jüdischen Museums in Krakau zeigt Fotografien von Jason Francisco. In seinem „Artist’s statement“ erklärt der Künstler, dass er den Gegensatz zwischen dem Erbe und der Unerkennbarkeit desselben im historischen Galizien, der heutigen Westukraine, zeigen will. Es geht ihm um eine visuelle Dialektik zwischen gleichzeitigen sozialen, historischen und moralischen Ebenen, um die Einbettung in die soziale Geographie des heutigen Ost-Galiziens um der zerstörten jüdischen Kultur willen.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.