Ausflug durch das „Rote Hamborn“

Werbung

Duisburg. Das Zentrum für Erinnerungskultur, Menschenrechte und Demokratie lädt am kommenden Sonntag, 28. Mai, um 15 Uhr im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz im Innenhafen zu einem Rundgang mit der Duisburger Wissenschaftlerin Cordula Klümper durch die Sonderausstellung „Das Rote Hamborn“. Der Eintritt kostet 4,50 Euro, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Duisburg war Zentrum des politischen Widerstands gegen den Nationalsozialismus.  Geprägt durch Bergbau und Schwerindustrie gab es eine breite und gewerkschaftlich organisierte Arbeiterklasse, aus der heraus sich dieser Widerstand formierte.

Aus einer Vielzahl beeindruckender Zeugnisse werden ausgewählte Biografien gezeigt. Sie stehen beispielhaft für unterschiedliche Positionen und Formen des Widerstands. Sie verdeutlichen die persönlichen Haltungen, Motive und das Selbstverständnis der Akteure, die bereit waren, selbst unter Lebensgefahr gegen den NS-Staat zu kämpfen.

Weitere Information im Internet.

Auslieferungswagen der Brotfabrik „Germania“. Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.