Auch im Kreis gilt seit heute Inzidenzstufe eins

Werbung

Kreis Mettmann. In Nordrhein-Westfalen gilt bereits seit Montag die landesweite Inzidenzstufe 1. Nachdem die Inzidenz im Kreis Mettmann am Sonntag, 25. Juli, ebenfalls acht Tage in Folge über 10 lag, gilt hier ab diesem Dienstag, 27. Juli, nun auch die lokale Inzidenzstufe 1.

Das bedeutet, dass einige Beschränkungen, die in der Inzidenzstufe 0 weggefallen waren, nun wieder aufleben: So sind Treffen im öffentlichen Raum ohne Begrenzung für Angehörige aus fünf Haushalten erlaubt. Außerdem sind Treffen im öffentlichen Raum für 100 Personen mit negativem Testnachweis aus beliebigen Haushalten erlaubt.

Es gilt wieder eine generelle Maskenpflicht in Innenräumen, auch wieder in Innenräumen von zum Beispiel Gaststätten oder Museen, bei Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten, Versammlungen, bei der Erbringung körpernaher Dienstleistungen und generell in allen für den Kundenverkehr geöffneten Innenräumen. Ausnahmen gelten bei Veranstaltungen mit festen Sitz- oder Stehplätzen für Geimpfte, Genesene und Getestete und – auch ohne Test – in Bibliotheken und der Gastronomie.

Für den Einzelhandel gilt wieder eine Flächenbegrenzung von einem Kunden je angefangene 10 Quadratmeter.

Bei Versammlungen und Veranstaltungen muss wieder die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer gewährleistet werden.

Partys und vergleichbare Feiern sind im Freien ohne Mindestabstand und ohne Maskenpflicht mit bis zu 100 Gästen und innen mit bis zu 50 Gästen möglich, wenn ein negativer Testnachweis vorliegt und einfache Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist.

Gruppenangebote in der Kinder- und Jugendarbeit sind innen mit 30 und außen mit 50 Menschen ohne Altersbegrenzung und ohne Test erlaubt. Ferienangebote und Ferienreisen sind mit negativem Testnachweis oder beaufsichtigtem Selbsttest möglich

Kontaktsport innen und außen ist mit bis zu 100 Personen möglich. Negativtestnachweis und Rückverfolgung sind erforderlich. Hochintensives Ausdauertraining ist innen mit bis zu 15 Personen erlaubt (Negativtestnachweis und Rückverfolgung). Wenn die Landesinzidenzstufe 1 gilt, ist der Sport ohne Negativtestnachweis zulässig. Außen sind bis zu 25.000 Zuschauer erlaubt (höchstens die Hälfte der Kapazität). Bei mehr als 5000 Zuschauern ist ein Negativtestnachweis und ein genehmigtes Konzept erforderlich. Innen sind bis zu 1000 Zuschauer (höchstens ein Drittel der Kapazität) erlaubt, sofern negative Testnachweise, ein Sitzplan sowie die Einhaltung des Mindestabstands oder eine Sitzordnung nach Schachtbrettmuster vorhanden sind.

Kulturelle Veranstaltungen außen und innen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 1000 Personen erlaubt, sofern ein Sitzplan, ein negativer Testnachweis sowie die Einhaltung des Mindestabstands oder eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorhanden sind. Außen sind mehr als 1000 Personen erlaubt, wenn ein genehmigtes Konzept vorliegt.

Volks- und Schützenfeste mit mehr als 1000 Teilnehmenden sind wieder (bis zum 27. August) untersagt.

Foto: Pixabay

Werbung