Auch dieses Jahr kein Kinderkarnevalszug

Werbung

Lintorf. Vor knapp einem Jahr, am 22. Februar 2020, musste Sandra Bottke, Vorsitzende des Ratinger Kinderkarnevalskomitee (RaKiKa), schweren Herzens wegen Sturmwarnungen den für den folgenden Tag geplanten Kinderkarnevalszug absagen. Damals hätten sie und alle anderen Lintorfer sich nicht träumen lassen, dass auch ein Jahr später kein närrischer Kinderlindwurm durch Lintorf ziehen würde. Tatsächlich fällt er in diesem Jahr dem Coronavirus zum Opfer. Es wird womöglich nicht die letzte Lintorfer Großveranstaltung sein, die auch in diesem Jahr abgesagt werden muss.

Der Citylauf des TuS 08 Lintorf war im vergangenen Jahr die erste große Veranstaltung, die wegen der Coronapandemie nicht stattfinden konnte. Ob in diesem Jahr die Laufbegeisterten wieder ihre Runden in Lintorf drehen werden, steht noch nicht fest. Wird aber mit jeder Verlängerung der Einschränkungen des öffentlichen Lebens wahrscheinlich.

Selbst der Weinmarkt der Lintorfer Werbegemeinschaft am Fronleichnamswochenende und das Schützen- und Volksfest der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 im August sind noch längst nicht in trockenen Tüchern. Die Werbegemeinschaft will Ende März über den Weinmarkt entscheiden. Vorsitzende Helga Krumbeck begründet gegenüber dem Lintorfer den Termin: “Für alle Beteiligten unglücklich ist es, wenn es zu sehr kurzfristigen Absagen kommt.”

Die Bruderschaft will erst im April oder Mai entscheiden, ob und wie Schützenfest gefeiert werden kann. “Es ist schade, dass die vielen Veranstaltungen, die Lintorf so liebenswert machen, jetzt womöglich schon zum zweiten Mal ausfallen müssen”, sagt Schützenchef Andreas Preuß.

Archivfoto

Werbung