Auch abgeschlossene Räder sind nicht sicher

Werbung

Lintorf. Annette Krüger ist enttäuscht. Jahrelang ist sie mit ihrem alten Rad zu ihrem Arbeitsplatz bei der Buchhandlung Schlüter auf der Speestraße gefahren. Kürzlich hatte sie sich ein neues Rad gegönnt (Foto). Doch das wurde ihr am hellichten Tag gestohlen, obwohl es mit einem Schloss gesichert war. „Und das mitten auf der belebten Speestraße, ohne dass es jemand bemerkt hätte“, so Krüger.

Die Polizei erkärte ihr, dass ein Schloss für Fahrraddiebe kein großes Hindernis sei. Die würden sich über das Rad beugen, das Schloss rasch mit einem Bolzenschneider öffnen und ein paar Augenblicke später sei das Rad schon im Transporter verschwunden.

Das Fahrrad wird sie nicht wiederbekommen. Davon ist die Polizei überzeugt. Als Diebstahlschutz eignen sich tatsächlich nur Bügel- oder Faltschlösser. Alle anderen sind mit dem Bolzenschneider viel zu einfach zu knacken.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.