Artemis Quartett spielt Schubert

Werbung

Essen. Das Artemis Quartett ist eine Legende: Vor drei Jahrzehnten gegründet, gehört das Ensemble längst zu den führenden Streichquartetten weltweit. Am Freitag, 25. Januar, um 20 Uhr ist das Artemis Quartett in der Philharmonie Essen zu Gast. Ihr von wundervollem Klagen durchzogenes Programm reicht von Samuel Barbers ergreifendem „Adagio for Strings“ über Benjamin Brittens schmerzerfülltes Streichquartett Nr. 2 C-Dur bis hin zu Franz Schuberts Streichquartett Nr. 14 d-Moll, das sein Lied „Der Tod und das Mädchen“ verarbeitet.

Im Artemis Quartett vereinen sich mit Vineta Sareika (Violine), Anthea Kreston (Violine), Gregor Sigl (Viola) und Eckart Runge (Violoncello) vier herausragende Musikerpersönlichkeiten. Das in Berlin ansässige Quartett gestaltet seit vielen Jahren eigene Konzertzyklen.

Karten kosten einheitlich 28 Euro. Kartenverkauf telefonisch unter 0201/81 22 200 oder unter www.philharmonie-essen.de.

Foto: Nikolaj Lund

Werbung