Anwohner mögen Fluglärm

Werbung

Lintorf. Sobald die Sonne zwischen den Wolken hervorlugt summt und brummt es in in den Gärten rund um die Fritz-Windisch-Straße. Wärend die Bienen ihr Insektenhotel inzwischen gereinigt und die meisten Gänge bezogen haben, umkreisen unzählige Hummel-Schwebfliegen die Johannis- und Himbeersträucher am Ende des Gartens.

Vor der schützenden Koniferenhecke hat sich eine regelrechte Einflugsschneise etabliert, die eifrig genutzt wird. Im Sekundentakt kommen immer wieder neue Insekten dazu und steuern gezielt die zahlreichen Blüten der Obststräucher an. Kopfüber hängen sie an den dünnen Ästchen und versuchen auch noch den letzten Tropfen Nektar aus der Blüte zu saugen. Die Hauseigentümer freuen sich über den regen Flugbetrieb, denn das Summen der Flügel ist nur in unmittelbarer Nachbarschaft der Schneise zu hören und bedeutet schließlich die Befruchtung der Blüten. Das wiederum verspricht eine reiche Ernte in den Sommermonaten. Diese wird dann dafür sorgen, dass an den Wochenenden viele neue, lecker fruchtige Rezepte mit Früchten vorgestellt werden können. 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.