Anne Rodler verstärkt Museum

Werbung

Ratingen. An diesem Montag begrüßte Kulturdezernent Harald Filip die neue wissenschaftliche Mitarbeiterin im Museum, Anne Rodler. Zum Start in ihren ersten Arbeitstag überreichte er ihr einen Blumenstrauß. Sie komplettiert nun den Mitarbeiterstab des Hauses und unterstützt es bei den kommenden Projekten.

„Ich freue mich sehr auf die nächsten Ausstellungen und die Arbeit mit der vielfältigen Sammlung dieses Hauses,“ sagt die Kunsthistorikerin, die in Marburg, Lyon und Düsseldorf studierte.

Nach Stationen am Lehmbruck Museum in Duisburg und an der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf war Anne Rodler seit 2001 am Kunstpalast im Düsseldorfer Ehrenhof tätig. Dort oblag ihr die konservatorische Betreuung der Sammlung moderner Kunst, die Digitalisierung sowie die Erfassung des AFORK (Archiv künstlerischer Fotografie der rheinischen Kunstszene). Sie machte außerdem als Projektleiterin und Kuratorin zahlreiche Ausstellungen und  Präsentationen. Zum Bauhaus-Jubiläum arbeitete sie an den Vorbereitungen zur Ausstellung „Zu schön, um wahr zu sein – Das Junge Rheinland“ mit, die bis zum Sommer 2019 lief.

Neben Kulturdezernent Harald Filip begrüßten auch Kulturamtsleiterin Andrea Töpfer und Museumsleiterin Wiebke Siever die neue Kollegin. Dabei wurden bereits die ersten Termine und die kommende Ausstellungseröffnung mit Werken von Horst Keining Ende November besprochen.

Kulturdezernent Harald Filip begrüßte die neue Mitarbeiterin des Museums Ratingen Anne Rodler. (Foto: Stadt Ratingen)

Werbung