Angermunder Prinzenpaar kommt aus Lintorf

Werbung

Angermund. Gerd I. und Susi I. Weber sind das neue Karnevalsprinzenpaar der Angermunder Narrenschar. Die beiden Tollitäten wohnen im benachbarten Lintorf.

Gut gehütet war auch in diesem Jahr die Prinzenpaar-Frage in Angermund. Klassisch wird das Prinzenpaar der Karnevalsgesellschaft „De 11 Pille“ erst kurz vor der Kürung vorgestellt. So auch in der Jubiläumssession 6×11 Jahre „De 11 Pille“. Gekürt wird das Prinzenpaar am 23. November um 20.11 Uhr im Schützenhaus am Freiheitshagen. Einige wenige Karten gibt es unter www.11pille.de oder bei Lindenlaubs Buchhandlung.

Gerd und Susi Weber aus Lintorf sind das neue Angermunder Prinzenpaar

Die Narrenschar führen als Jubiläumsprinzenpaar Gerd I. und Susi I. Weber. Präsident Tim A. Küsters stellte das fröhliche Paar am Abend des 11.11. im Garten des Bürgerhauses den Angermundern vor. Zunächst hatte Hoppeditz Tobias Reitz in seiner launigen Rede das Jahre Revue passieren lassen und den „Mächtigen“ den Spiegel vorgehalten. Dann durften Gerd und Susi endlich auf die Bühne treten.

Gerd Weber ist in Angermund kein Unbekannter. Als Spross der Familie Weber ist der 54-Jährige heute Mit-Geschäftsführer der Alfons Weber GmbH und zuständig für Heizung, Kundendienst und Klima. Er ist Elektroinstallateurmeister.

Einen Tag nachdem die KG „De 11 Pille“ elf Jahre alt wurde, erblickte Gerd Weber in Ratingen das Licht der Welt. In Lintorf wuchs er am Lökesfeld/Löken auf, wo er auch heute noch wohnt. In der Jugend spielte er unter seinem heutigen Schwiegervater Walter Schäfer beim SC Rot-Weiß Lintorf Fußball.

Vater Alfons Weber gehörte zu den Gründungsmitgliedern der KG „De 11 Pille“. Deswegen durfte Gerd auch in seiner Kindheit schon Karnevalsflyer verteilen. Über Jahrzehnte verlor Gerd dann das Interesse am Karneval. Erst mit Susi kam auch das närrische Gen wieder zum Vorschein. Heute feiern sie begeistert Karneval und scheuen keine Kosten und Mühen bei der Kostümwahl. Seit Februar 2019 muss sich Gerd Weber oft weniger Gedanken um ein Kostüm machen, denn er ist seit dem Senator der 11 Pille und in Uniform unterwegs.

Venetia Susi, 1971 in Düsseldorf geboren, wuchs ab 1973 in Lintorf auf. Sie besuchte dort Grundschule und Gymnasium und machte ihre Ausbildung zur Friseurin. Seit 2012 arbeitet sie bei einem bekannten Fachgroßhandel für Haustechnik und Industriebedarf in Duisburg. Dort ist sie sozusagen die gute Seele am Empfang und in der Telefonzentrale. Ihre Mama, Liesel Schäfer, legte ihr den Karneval in die Wiege. Diese war Tanzmariechen der KG Stachelditze 1957 Düsseldorf Ost. Auch hielt sie gelegentlich Büttenreden. Schwungvoll gab sie ihre Leidenschaft für den Karneval an ihre Tochter weiter.

Gerd und Susi Weber sind seit 2014 jeweils in zweiter Ehe verheiratet und haben beide aus erster Ehe zwei Töchter: Lena und Ronja sind 23 Jahre, Hanna und Klara 20 Jahre alt. Zur Familie gehört auch Hund Spiky. Der neun Jahre alte Zwergpinscher hält alle auf Trab.

In ihrer Freizeit gehen die beiden gerne mit ihrem Hund wandern und laufen, halten sich ansonsten mit Powerplate oder auf ihrem Crosstrainer fit. Reisen führen das designierte Prinzenpaar bevorzugt in die Berge oder ans Mittelmeer. Das Herz der beiden schlägt auch für den Besuch von Motorsportrennen oder sie schwingen sich selbst aufs Motorrad.          

Musik verbindet die beiden ganz besonders. Deshalb besuchen sie auch sehr gerne Konzerte. In ihrem Musikrepertoire findet man alles, was das Herz begehrt. Jedes Genre wird abgedeckt. Wenn die beiden das Willinger Skispringen besuchen, schlägt das Schlagerherz höher. Und auch beim Besuch des „Heimspiel“-Konzerts von Andrea Berg in Aspach sind sie in der ersten Reihe mit dabei.

Vor genau 20 Jahren regierten Gerds Onkel und Tante als Prinz-Karneval Manfred II. und Venetia Gudrun I. in Angermund. Der Vorstand war von der Bewerbung der beiden als Prinzenpaar so überzeugt, dass er bereits Ende 2018 den Zuschlag erteilte.

Foto: privat

Werbung