Angebranntes Essen sorgt für Feuerwehreinsatz

Werbung

Ratingen-West. Am Dienstag, 28. Dezember, gegen 10 Uhr brannte es in einem Hochhaus am Berliner Platz. Ein Anwohner hatte einen ausgelösten Rauchwarnmelder sowie Brandgeruch bei der Kreisleitstelle Mettmann gemeldet. Bei Eintreffen war eine Verrauchung im betreffenden Flur festzustellen.

Ein Angriffstrupp bestehend aus vier Atemschutzgeräteträgern musste sich zunächst gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschaffen. Der Bewohner wurde bewusstlos vorgefunden, umgehend gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Nach notärztlicher Versorgung wurde er in ein Krankenhaus transportiert.

Brandursache war angebranntes Essen, welches schnell abgelöscht werden konnte. Zwei weitere Mieterinnen mussten ebenfalls rettungsdienstlich behandelt werden, da sie durch den verrauchten Flur gegangen waren. Sie konnten allerdings vor Ort bleiben.

Der Einsatz wurde nach maschineller Entrauchung mit einem Hochleistungslüfter beendet. Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr der Löschzüge Mitte, Tiefenbroich und Lintorf sowie der Rettungsdienst.

Foto: Feuerwehr