Amüsanter Opernabend auf Burg Vondern

Werbung

Oberhausen. Eine Stimme, ein Piano, eine Oper: Am Dienstag, 20. Juli, ab 19:30 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr) präsentieren Sopranistin Franziska Dannheim und Pianistin Jeong-Min Kim ab ihre amüsant-lehrreiche Version von Georges Bizets berühmter „Carmen“ im historischen Ambiente der mittelalterlichen Burg Vondern an der Arminstraße 65. Der Eintritt kostet zwölf Euro. Es sind noch Karten erhältlich.

Frisch entstaubt kommt die meistgespielte Oper der Welt daher: Ob eingefleischte Klassikfans oder Opern-Muffel aus Überzeugung – die beiden Musikerinnen schaffen es auf Anhieb, ihr Publikum mit Witz, Charme und musikalischer Virtuosität zu entzücken. Das dramatische Werk um unerfüllte Liebe und unstillbare Leidenschaft erstrahlt so in ganz neuem Glanz.

Charismatisch und äußerst wandlungsfähig singt und spielt sich Franziska Dannheim als kenntnisreiche Opernführerin durch Bizets tödlich endendes Eifersuchtsdrama. Dabei überzeugt sie in ihrer Rolle als heißblütige Carmen ebenso wie beim Torero-Marsch des Escamillo oder der berührenden Blumenarie von Don José. Und wenn sie schließlich ihre Zuhörer zum Mitsingen einlädt, hat sie deren Herzen längst im Sturm erobert.

Der mitreißende Opernabend zählt zu den Höhepunkten des Oberhausener Kultursommers 2021. Unter dem Titel „Freistil“ treten zahlreiche lokale Künstler aus der Region zehn Wochen lang vor Publikum auf.

Uwe Muth, einer der Organisatoren des Festivals, zieht eine durchweg positive Zwischenbilanz: „Wir spüren, wie sich die Menschen nach anderthalb Jahren Lockdown in der Kulturbranche freuen, endlich wieder Live-Events genießen zu können. Musik, Theater, Literatur oder Kabarett sind Nahrung für die Seele. Ich lade alle ein, in diesem Sommer zu uns nach Oberhausen zu kommen – es lohnt sich.“

„Carmen“
Burg Vondern
Arminstraße 65
46117 Oberhausen
Karten unter www.freistil-oberhausen.de

Foto: Jeong-Min Kim und Fanziska Dannheim, Foto Harald Hoffmann

Werbung