Allwetterbad: Sauna wegen Renovierung geschlossen

Werbung

Lintorf. Die Saunalandschaft des Allwetterbades wird vom 30. Juli bis 12. August geschlossen. Dann säubert die Mannschaft der Ratinger Bäder von Grund auf die verschiedenen Themensaunen und den Saunagarten. Auch Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten führen die Mitarbeiter in diesen zwei Wochen durch. Während der alljährlichen Schließzeit bleibt die Sauna für die Besucher geschlossen.

„Es gibt Arbeiten, die wir nur erledigen können, wenn sich keine Gäste mehr in der Saunalandschaft aufhalten. Darum ist die jährliche Schließzeit so wichtig“, sagt der Betriebsverantwortliche der Sauna Christian Weber.

Die Ratinger Bäder nutzen die kurze Sommerpause, um neue Holzbänke im Meditationsbad einzubauen. Im japanischen Heildampfbad werden die Fliesen neu verfugt und versiegelt. Der Ofen der Bambussauna bekommt neue Heizstäbe. „Ganz oben auf unserer Liste steht auch der Saunagarten“, sagt Christian Weber. „Dort sanieren wir unseren Teich, indem die alte Teichfolie ausgetauscht und das Ufer neu bepflanzt wird. Da die Unterwasserscheinwerfer des Kalt- sowie des Warmwasserbeckens künftig mit energiesparenderen Leuchtmitteln ausgestattet werden sollen, müssen im August auch die hierfür notwendigen Tiefbauarbeiten erfolgen.“

Die Besucher werden eine weitere Änderung bemerken, wenn sie nach Ende der Schließzeit die Sauna betreten. „Wir versetzen die Wertschließfächer innen in den Ruheraum um. Neue Bambusregale bieten zudem künftig mehr Platz für Taschen und andere Saunautensilien“, sagt Christian Weber.

Das Lintorfer Strandhaus versorgt die Besucher des Allwetterbades auch während der Saunaschließung mit Speisen und Getränken. Das Y. S. Kosmetik-Institut von Yvonne Schneider und der Wellness-Dienstleister Sk-Massagen bleiben hingegen geschlossen.

Foto: Ratinger Bäder

Werbung