Allwetterbad: Kartenverkauf seniorenunfreundlich?

Werbung

Lintorf. „Immer wieder erreichen mich Anrufe von Seniorinnen und Senioren, die ziemlich verärgert sind über die Möglichkeit nur über einen QR-Code eine Eintrittskarte für das Allwetterbad zu bekommen“, sagt Bettina Borsch, Leiterin des Aktivtreffs 60plus der evangelischen Kirchengemeinde dem Lintorf. Viele der alten Menschen hätten kein Smartphone und wollten nicht andauernd ihre Kinder oder Nachbarn fragen, wenn sie ins Schwimmbad möchten.

„So kommt es, dass Menschen, für die die Bewegung im Schwimmbad eine Lebensqualitätssteigerung bedeutet, nicht mehr ins Schwimmbad gehen, sich zurückziehen und isolieren“, erklärt Borsch. Das sei diskriminierend und nicht zielführend.

Das neue elektronische Bestellsystem (E-Ticketsystem) haben die Stadtwerke erst im Juni eingeführt. Eintrittskarten können nur online erworben werden. Das stellt für viele ältere Menschen ein großes Problem dar. Oftmals verfügen sie über keinen Computer oder Smartphone. Sie haben daher kaum die Möglichkeit Eintrittskarten zu erwerben und müssen sich an Verwandte, Freunde oder Nachbarn wenden, damit diese ihnen helfen.

„Ich gehe gerne Schwimmen“, erzählt ein 74-jähriger Lintorfer der Redaktion. Aber derzeit könne er keine Karten kaufen. Er hofft, dass die Stadtwerke kurzfristig eine Lösung des Problems finden.

Werbung