Allwetterbad ist nicht im Dornröschenschlaf

Werbung

Lintorf. Die Bade- sowie die Sauna-Saison 2021 musste aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Schließung aller Sport- und Freizeiteinrichtungen auch in Lintorf bislang ausfallen. Obwohl die Gäste fehlen, ist das Schwimmbad der Stadtwerke Ratingen dennoch nicht im Dornröschenschlaf. Die Stadtwerke wollen für eine Zeit nach der Schließung vorbereitet sein.

„Die aktuelle Pause nutzen wir, um das Allwetterbad fit für die Zukunft zu machen“, erklärt Marc Bunse, Geschäftsführer der Stadtwerke. „Derzeit schaffen wir für die Außenbecken im Allwetterbad motorbetriebene Beckenabdeckungen an. Die Abdeckungen verhindern Wärmeverluste, damit steigern wir die Energieeffizienz und können langfristig Kosten reduzieren.“

Das Bad energieeffizienter zu betreiben ist jedoch nur ein Punkt im Paket von Maßnahmen, die während der Schließzeit durchgeführt werden. Weiter wurden in der Sauna die Fußbecken erneuert und auch die Technik wird auf den neuesten Stand gebracht. Darüber hinaus werden die einzelnen Bäder nach und nach mit neuen Zugangssystemen ausgestattet, an denen die E-Tickets zukünftig in Sekundenschnelle automatisch und kontaktlos gescannt werden können. So gelangen die Besucher dann noch schneller als gewohnt ins Bad. 

Wo sonst Hochbetrieb herrscht und Schwimmer wie Saunierer ihren geliebten Freizeitaktivitäten nachgehen, herrscht, zumindest was den Publikumsverkehr angeht, zurzeit Leere. „Wir befinden uns im Stand-by-Modus und sind mit den Vorbereitungen auf eine mögliche Wiederinbetriebnahme in Lintorf gut vorbereitet“, erklärt Bäderbereichsleiter Marcus Haider. Die Frage ist nur wann und wie geöffnet werden darf.

„Sobald die Landesregierung eine Wiedereröffnung von Sport- und Freizeiteinrichtungen und damit auch der Bäder vorsieht, benötigen wir im Allwetterbad etwa zehn Tage zur Inbetriebnahme der Becken“, so Haider. Dann werden die leeren Becken aufgefüllt und die Heizungen hochgefahren.

„Für die Zeit nach dem Lockdown und der Pandemie bauen wir außerdem unseren Online-Shop aus. Sobald wieder ein geregelter Normalbetrieb möglich ist, werden wir in unserem Online-Shop weitere Funktionen wie die Buchung von Kursen, Reservierungsmöglichkeiten für Kindergeburtstage oder Veranstaltungen wie Saunanächte anbieten“, weiß Dirk Leibelt, Leiter der operativen Organisation bei den Ratinger Bädern. „Zurzeit und gerade vor kurz bevorstehenden Feiertagen wie Ostern verweisen wir unsere vielen treuen Stammgäste gerne auf die Online-Buchungsmöglichkeit von Gutscheinen. Mit den variabel einsetzbaren Gutscheinen beschenkt man einen lieben Menschen mit viel Vorfreude auf künftige Erlebnisse.“

Werbung