Alle Mann an Bord im Binnenschifffahrtsmuseum

Werbung

Duisburg. Alle Corona-Schutzmaßnahmen sind in den Ausstellungsräumen berücksichtigt. Auf die Besucher an der Apostelstraße 84 wartet das größte Museum Deutschlands zur Technikgeschichte der Binnenschifffahrt, ein Museum zum Staunen und Anfassen in einem malerischen Jugendstil-Hallenbad. Ein Spaziergang durch die ehemaligen Schwimmhallen rundet das Erlebnis ab.

In der Galerie des Museums ist die Sonderausstellung „Rheinglück“ von Lisa Maria Feike zu sehen, die durch die Coronakrise noch nicht dem Publikum gezeigt werden konnte. Die Künstlerin hat sich durch ihr Leben am Rhein sehr mit dem Fluss identifiziert, sie malt in einer überzeugenden Art romantische Bilder, inspiriert durch Rheinsagen und Figuren aus Wagner-Opern. Auf jeden Besucher wartet außerdem eine prickelnde Überraschung.

Das Museum und die Schiffe sind dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Information auf www.binnenschifffahrtsmuseum.de.

Foto: Stadt Duisburg

Werbung