Alexander Steffen (FDP) kandidiert für LVR

Werbung

Ratingen. Der Ratinger Alexander Steffen wurde am Sonntag auf der Landeswahlversammlung der FDP in Essen mit 93 Prozent auf den aussichtsreichen sechsten Platz der Reserveliste für den Landschaftsverband Rheinland (LVR) gewählt.

Steffen war im Frühjahr auf dem Landeskongress der Jungen Liberalen als stellvertretender Landesvorsitzender wiedergewählt und als Spitzenkandidat für den LVR nominiert worden. Der 26-jährige Politikwissenschaftler gehört außerdem dem Ortsvorstand der FDP Ratingen und dem Kreisvorstand der FDP Mettmann an. Im LVR möchte sich Steffen vor allem um eine bessere Inklusionspolitik und mehr Haushaltsdisziplin einsetzen: „Ich möchte für die Stärkung eines hochwertigen Förderschulnetzwerks und dem Ausbau der LVR Inklusionspauschalen eintreten.“

Der LVR ist mit einem Einzugsgebiet von fast zehn Millionen Menschen und einem Haushaltsvolumen von über vier Milliarden Euro der größte Kommunalverband Deutschlands. Durch den LVR werden unter anderen 41 Schulen, zehn Kliniken und 20 Museen und Kultureinrichtungen wie auch das Ratinger Cromford-Museum betrieben.

Foto: privat

Werbung