Aktionsfonds: Gemeinsam aktiv für Demokratie

Werbung

Kreis Mettmann. Die „Partnerschaft für Demokratie“ im Kreis Mettmann unterstützt mit einem Aktionsfonds von 45.000 Euro Projekte und Veranstaltungen, die sich gegen jede Form der Ausgrenzung von Personengruppen einsetzen. Angesprochen sind alle Bürger des Kreises Mettmann, die sich für Demokratie stark machen wollen. Jugendliche und junge Erwachsene stehen als Zielgruppe besonders im Mittelpunkt.

Förderfähig sind etwa Veranstaltungen, wie Konzerte, Ausstellungen oder Seminare zu Antisemitismus, Alltagrassismus und Extremismusprävention. Im ersten Halbjahr hat das Projekt bereits verschiedene Veranstaltungen und Aktivitäten finanziell unterstützt: ein Hip-Hop- und Rap-Projekt, eine Reihe von Theateraufführungen zum Umgang mit Alltagsrassismus und eine Banner-Aktion eines Sportvereins.

Auch weiterhin können Anträge gestellt werden. Gerne ist das „Demokratie leben!“-Team bei der Konzipierung von Projekten ebenso wie bei deren Durchführung behilflich.

Seit Jahresbeginn zählt der Kreis Mettmann zu den ausführenden NRW-Kreisen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit“.

Weitere Information und Antragsunterlagen gibt es unter www.demokratieleben.me . Wer bereits Projektideen hat, kann auch einen Beratungstermin vor Ort vereinbaren.

Kontakt:
Sandra Hecker, Kreisintegrationszentrum Mettmann, 02104/ 992185, integration@kreis-mettmann.de , und Heiko Richartz, Caritasverband für den Kreis Mettmann, 02104/8105283, demokratie-leben@caritas-mettmann.de.

Werbung