Ab morgen zu haben: Quecke 2020

Werbung

Lintorf. In dieser Woche erscheint die 90. Ausgabe der Quecke, der Jahresschrift des Vereins Lintorfer Heimatfreunde (VLH). Bereits am Freitag, 27. November, ist sie beim Werksverkauf in der Druckerei Preuß erhältlich. Ab Montag, 30. November, gibt es das Heft dann in allen bekannten Verkaufsstellen. Die Quecke kostet wie in den vergangenen Jahren 7,50 Euro.

2020 ist ein ungewöhnliches Jahr. Die Corona-Pandemie wirkt sich zwar nicht auf die Qualität der Ratinger und Angerländer Heimatblätter aus, aber auf die Vorstellung und den Verkaufsstart. Die Vorstellung der Quecke im Ratinger Stadtmuseum entfällt ebenso wie der Verkaufsstart auf dem Lintorfer Adventstreff. Stattdessen beginnt der offizielle Verkauf bereits am Freitag, 27. November, 8 bis 17 Uhr bei der Druckerei Preuß in der Siemensstraße 12, die auch die Quecke wieder in bewährter hochwertiger Qualität gedruckt hat. Verkauft wird die Quecke vor der Druckerei, so dass Abstände eingehalten werden können und man sogar im Auto sitzenbleiben kann.

Ab Montag, 30. November, ist die Quecke dann in allen bekannten Verkaufsstellen im Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich. Hinzu kommen in Lintorf in diesem Jahr erneut Fleermann (Futtermarkt), Leib & Rebe, Victors, Hairdesign by K&S und das Schuhhaus Selle.

Mitglieder des Heimatvereins können sich ihr kostenfreies Exemplar beim Werksverkauf in der Druckerei Preuß abholen und zusätzlich am Samstag, 28. November, 10 bis 13 Uhr am Fenster des Fachwerkhauses im Mühlengut Helpenstein (Fleermann). Wieder haben über 30 ehrenamtliche Autorinnen und Autoren rund 50 Artikel verfasst für die Quecke geschrieben. Auf weit über 200 Seiten findet sich viel wissenswertes über Lintorf und seine Nachbarn. Die Quecke kostet weiterhin 7,50 Euro.

Foto: Druckerei Preuß

Werbung