82-Jährige bei Unfall mit Funkstreife schwer verletzt

Werbung

Ratingen-West. Ein Funkstreifenwagen auf Einsatzfahrt hat am Montag kurz nach 17 Uhr auf der Berliner Straße den Rollator einer 82-Jährigen erfasst, welche gerade mit ihrer Gehhilfe die Straße überquerte. Die Frau stürzte, wobei sie schwer verletzt wurde.

Nach ersten Ermittlungen zur Unfallursache bemerkte die 26-jährige Polizeibeamtin am Steuer des Streifenwagens eine 82-jährige Seniorin, welche gerade an einer beampelten Fußgängerfurt mit ihrem Rollator die Straße überquerte, zu spät. Laut Zeugenaussagen soll die 82-Jährige dabei bei für sie Grünlicht anzeigender Ampel über die Straße gegangen sein.

Trotz einer sofort eingeleiteten Vollbremsung und einem Ausweichmanöver erfasste der Streifenwagen den Rollator der Frau und schleuderte diesen auf die Straße, wodurch die Seniorin zu Fall kam. Hierbei wurde die Frau schwer verletzt. Sie musste mit mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 26-jährige Polizeibeamtin wurde bei dem Unfall leicht verletzt – sie konnte ihren Dienst nicht fortführen. Ihr Beifahrer, ein 39-jähriger Polizeibeamter, wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Die Polizei sperrte für die Dauer der Unfallaufnahme die Berliner Straße in beide Richtungen. Sowohl der Streifenwagen als auch der Rollator der Seniorin wurden bei dem Unfall beschädigt. Insgesamt geht die Polizei von einem Sachschaden von etwa 1100 Euro aus.

Foto: Polizei

Werbung