40 Millionen Euro für Ratingen von Bund und Land

Werbung

Ratingen. Die Städte Heiligenhaus, Ratingen, Velbert und Wülfrath erhalten vom Bund und vom Land insgesamt 66.794.275 Euro. Davon entfallen auf Heiligenhaus 1.704.985 Euro, auf Ratingen 40.990.366 Euro, auf Velbert 17.176.257 Euro und auf Wülfrath 6.922.667 Euro. So können die Haushaltsplanungen ohne Kürzungen geplant und weiterhin wichtige Investitionen getätigt werden, erklären der CDU-Bundestagabgeordnete Peter Beyer und die CDU-Landtagsabgeordneten Claudia Schlottmann und Martin Sträßer.

Überall brechen die Steuereinnahmen weg. In den Städten schmerzt das aber am meisten. Denn deren Ausgaben kommen direkt beim Bürger an. „Daher greifen Bund und Land unseren Kommunen nun kräftig unter die Arme und übernehmen den Ausfall der Gewerbesteuer“, so Peter Beyer.

Die Corona-Pandemie hat die Kommunen in Nordrhein-Westfalen stark belastet. Grund dafür sind erhöhte Ausgaben und weggebrochene Gewerbesteuereinnahmen. Mit 2,72 Milliarden Euro gleichen das Land Nordrhein-Westfalen und der Bund den Kommunen diese Mindereinnahmen aus. Die Bescheide sind verschickt, das Geld wird den Kommunen bereits am kommenden Montag ausgezahlt.

Peter Beyer (CDU), Foto: Frank Nürnberger

Werbung