36-Jähriger nach Angriff mit Axt festgenommen

Werbung

Ratingen. Ein 36-jähriger Ratinger hat Mittwoch, 30. September, versucht, einen 31-Jährigen an der Harkortstraße mit einer Axt zu verletzen. Der Mann konnte in seiner Wohnung festgenommen werden. Hier hatte er mit der Axt erhebliche Sachbeschädigungen begangen. Die Ermittlungen dauern an.

Gegen 16:25 Uhr traf ein 31-Jähriger in einem Schnellimbiss an der Harkortstraße einen ihn persönlich bekannten 36-jährigen Ratinger. Es kam zu einem Streit, der sich vor dem Schnellimbiss fortsetzte. Plötzlich zog der 36-Jährige eine etwa 30 Zentimeter große Axt hervor und führte eine Schlagbewegung gegen den Oberkörper des 31-Jährigen aus. Mit einem Sprung zur Seite konnte dieser verhindern, getroffen zu werden. Der Angreifer ließ von seinem potentiellen Opfer ab und entfernte sich in unbekannte Richtung. Der 31-Jährige rief die Polizei.

Noch im Laufe des Abends konnte der Beschuldigte zweifelsfrei identifiziert und in seiner Ratinger Wohnung festgenommen werden. Hier stellten die Beamten fest, dass auch die Wohnung sowie weiteres Mobiliar in dem Mehrparteienhaus vermutlich durch Axtschläge beschädigt worden waren.

Die Polizei leitete gleich zwei Strafverfahren, wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und wegen Sachbeschädigung, gegen den polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getretenen 36-Jährigen ein. Unter anderem hatte der 36-Jährige bereits vor einiger Zeit einen Nachbarn mit einer Axt bedroht und anschließend Mobiliar beschädigt. Nach einem daraufhin angeordneten stationären Aufenthalt nach dem Psychisch-Kranken-Gesetz (PsychKG) war der 36-Jährige jedoch wieder entlassen worden. Im neuen Fall wird, auch im Hinblick auf eine erneute Einweisung nach dem PsychKG, geprüft, ob der Beschuldigte schuldfähig ist und wegen des versuchten körperlichen Angriffs einem Haftrichter vorgeführt wird.

Werbung