17-Jähriger rast mit gestohlenem Auto durch Ratingen

Werbung

Ratingen. Die Polizei hat am Mittwochabend, 26. Oktober, einen 17 Jahre alten Jugendlichen gefasst, der zuvor unter dem Einfluss von Drogen in einem geklauten Auto durch Ratingen gerast war.

Gegen 21 Uhr hatten Experten des Verkehrsdienstes an der Kaiserswerther Straße unangekündigte Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, als ihnen ein grauer Citroen C4 Picasso auffiel, der deutlich schneller als die dort erlaubten 50 Stundenkilometer unterwegs war. Doch als die Polizeibeamten dem Fahrer, der mit drei weiteren Personen im Auto unterwegs war, Anhaltesignale zeigten, machte dieser keine Anstalten, sein Fahrzeug zu stoppen. Stattdessen beschleunigte er und fuhr über eine rote Ampel in Richtung Innenstadt.

Die Polizeibeamten verfolgten den Wagen, bis der Fahrer seine Flucht in dem Wendehammer eines Wohngebietes in Tiefenbroich nicht mehr fortführen konnte. Hier sprang er aus dem Auto und rannte in einen Park – doch letztlich waren die Polizeibeamten schneller und konnten den Fahrer am Ufer der Anger einholen und stellen.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen erst 17 Jahre alten Ratinger handelte, der schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist und noch überhaupt nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Doch damit nicht genug: So stand der Jugendliche augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen. Zudem stellte sich heraus, dass der Citroen, mit dem er gemeinsam mit seinen Freunden unterwegs war, in Ratingen gestohlen worden war.

Der Jugendliche wurde zur Polizeiwache gebracht, wo ihm ein Arzt zur weiteren Beweisführung eine Blutprobe entnahm. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde er an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Foto: Polizei