14 Mädchen schnuppern „THW-Luft“

Werbung

Lintorf. „Schwere Geräte, starke Mädchen – Ein Tag beim THW Ratingen“ war das Motto für die erste Teilnahme des THW Ratingen am Mädchen-Zukunftstag. Unter Federführung der Jugendgruppe haben 14 Mädchen aus Ratingen und Umgebung das THW kennengelernt. Und eines war allen schnell klar: Schwere Technik können Mädchen genauso gut wie Jungen.

Die Ortsjugendbeauftragte Sarina-Daniela Heck begrüßte die Mädchen. Dann wurde das THW kurz vorgestellt. Danach ging es an die Praxis. Die Mädchen bekamen Jacke, Helm und Handschuhe. Sie machten sich in drei Gruppen auf den Weg in eine neue Welt – die THW-Welt. Während die erste Gruppe einen Handyhalter aus Holz bastelte, beschäftigten sich die anderen beiden Gruppen mit der schweren Technik. Die Kameratechnik der Fachgruppe Ortung und die Ausstattung des Gerätekraftwagens mitsamt Hebekissen und Schere und Spreizer standen auf der Tagesordnung.

Nach gut anderthalb Stunden intensivem Erleben war es Zeit für eine Pause. Aus der THW-Küche gab es leckere Spaghetti Bolognese als Stärkung, bevor es weiter an die Technik ging. Auf die Gruppen warteten ein Bergungsparcour und der Bau einer Leonardo-Brücke. Auch die Handy-Halter mussten weiter gebastelt werden.

Und plötzlich war es schon 16 Uhr. Zeit für den Feierabend. Mit strahlenden Augen, einem Einblick in die Arbeit des THW und ihren Teilnahmeurkunden in den Händen zogen die Mädchen von dannen. Der Mädchen-Zukunftstag 2018 war vorbei.

Für die ehrenamtlichen Helfer hieß es dann noch Aufräumen.

Foto: THW/Daniel Claus

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.