100 alte Schätzchen bei Saarner Oldtimer-Cup

Werbung

Saarn. Hartmut Mäurer kommt während der Pressevorstellung des Saarner Oldtimer-Cups ins Schwärmen. Alte Autos sind das große Hobby des ehemaligen Bankers. Jetzt gehört er zum Organisationskomitee der Saarner Großveranstaltung am 3. September. 100 alte Schätzchen gehen dann von Saarn aus auf große Fahrt durchs Ruhrgebiet. Nachmittags werden sie auf dem Pastor-Luhr-Platz in Saarn der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab sofort können sich Oldtimer-Besitzer anmelden. Die Autos müssen mindestens 35 Jahre alt sein. Es ist bereits der vierte Oldtimer-Cup, den die Werbegemeinschaft Saarn veranstaltet.

Mit dabei sind auf alle Fälle Stefan Sellerbeck mit seinem Mercedes Benz 450 SLC (Baujahr 1977) (von links), Norbert Barthel mit dem Auto Union 1000 Sport (1963), Klemens Keyser mit seinem Austin A7 Chummy (1927) und Dirk Müller mit dem Ford Mustang Convertible (1966). Sie präsentierten ihre Fahrzeuge der Presse im Autohaus Audi Wolf an der Düsseldorfer Straße. Von hier aus starten die Oldtimer am 3. September gegen 8:30 Uhr, nachdem die Fahrer sich mit einem Frühstück gestärkt haben werden. Es geht entlang der Ruhr Richtung Hagen. Gegen 18 Uhr beginnt dann bei VW Wolf auf der Kölner Straße die „After Cup-Party“.

„Es ist gar nicht so einfach, für die Teilnehmer einen Platz fürs Mittagessen zu finden“, erzählt Mäurer. Die Gaststätte muss Platz für 100 Autos haben und in recht kurzer Zeit bis zu 200 Leute beköstigen können. Denn natürlich fahren die meisten zu zweit beim Oldtimer-Cup.

Schon bei der Ausfahrt können Lieberhaber alter Autos sich die Fahrzeuge anschauen. Ab etwa 15:15 Uhr werden die Fahrzeuge zurück erwartet. Dann stellt Hartmut Mäurer sie auf dem Pastor-Luhr-Platz ausführlich vor. Anschließend können sie auf der Düsseldorfer Straße aus der Nähe bestaunt werden.

Doch bis es soweit ist, hat das Organisationskomitee mit Klaus Bierhoff, Hartmut Mäurer, Marcel Leydag, Margit Schettler und Thomas Veltman noch eine Menge Arbeit vor sich. Die eingehenden Bewerbungen für den Oldtimer-Cup müssen gesichtet werden. Bewerben können sich Oldtimer-Besitzer bis 3. Mai. Ziel der Organisatoren ist es, eine möglichst große Vielfalt an Oldtimer zeigen zu können.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.