Zwei Siege für die Ratinger East Enders

Zwei Siege für die Ratinger East Enders

Ratingen. Das war ein Wochenende ganz nach dem Geschmack der Ratinger East Enders. Die erste Mannschaft wie auch die U18 mussten gegen Teams aus dem Ruhrpott antreten. Und beide blieben siegreich.

Dabei hatten die Regionalliga-Darter der East Enders den DC Ruhrpott im Sportpark zu Gast. Und die Ratinger legten los wie die Feuerwehr, mit 6:2 ging der erste Block an die Hausherren. Und auch im Doppelblock ließen die Ratinger nicht nach. Mit 3:1 wurde auch dieser Block deutlich gewonnen, und eine Vorentscheidung war gefallen.

Im letzten Block sicherte dann Jens Arians im ersten Spiel mit seinem Sieg das Unentschieden und Markus Fink war es im übernächsten Spiel vorbehalten, den 11. Punkt und damit den Sieg nach Ratingen zu holen. Danach ließen es die East Enders etwas ruhiger angehen, und so konnte Essen das Spiel noch etwas freundlicher im Ergebnis gestalten. Am Ende stand aber ein hochverdientes 13:7 für die Ratinger Darter zu Buche.

Mit breiter Brust und drei Siegen in Folge im Gepäck fuhren am Samstagnachmittag die Spieler der U18 nach Essen zum Auswärtsspiel beim DC Green Bull. Aber es sollte kein einfaches Spiel gegen die erfahrenen Darter aus Essen werden. Bis zum sechsten Spiel des ersten Blocks konnte sich kein Team wirklich absetzen, aber beim Stand von 3:3 übernahmen die East Enders das Kommando und erspielten sich durch Siege von Martin Fabian und Sebastian Schmid die 5:3 Führung.

Allerdings hatten die Gegner vom DC Green Bull etwas dagegen, sich das Spiel so einfach aus der Hand nehmen zu lassen, und bevor die East Enders sich versahen, stand es nach dem Doppelblock 6:6. Dann zeigten die Darter vom Götschenbeck, warum sie in den letzten drei Spielen als Sieger vom Board gegangen waren. Lars Templin, Uli Frings, Sebastian Schmid und Martin Fabian stellten mit ihren Siegen auf 10:6. Frank Mörchen holte den entscheidenden elften Punkt zum Sieg.

So war dann auch Team-Captain Wolfgang Best nach dem Auswärtssieg (12:8) in bester Laune. „Ein dickes Lob ans Team, wie wir im letzten Block das Spiel nach Hause geholt haben, war fantastisch. Jetzt beginnt für uns die Adventszeit und die können wir mit der Serie genießen“, erklärte er gegenüber der Redaktion.