Zukunftskunst in Ratingen

Werbung

Ratingen. Der Verein Ratingen.nachhaltig, der Leo Club Ratingen und das Industriemuseum Cromford laden zum Zukunftskunst-Wettbewerb #kunstforfuture ein. Die Teilnehmer können Preise gewinnen und fünf Wochen lang in Cromford ausstellen.

Wie sieht die Zukunft aus? Im Jugendkulturjahr werden junge Ratinger zwischen zehn und 25 Jahren aufgerufen, ihre Vision der Welt von Morgen künstlerisch darzustellen. Die Kunstform ist dabei offen: Gemälde, Song, Performance, Collage, Poetry Slam, Skulptur, Gedicht, Film, Kurzgeschichte oder etwas ganz anderes – alles ist erlaubt.

Die auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinende Allianz zwischen Ratingen.nachhaltig, dem Leo Club Ratingen, der Jugendorganisation des Lions Clubs, und dem Industriemuseum hat es sich zum Ziel gesetzt, die Kreativität junger Menschen zu fördern und gleichzeitig das Thema „Zukunft“ in den Blick der Öffentlichkeit zu rücken.

Julia Merkelbach, Vorsitzende von Ratingen.nachhaltig, erklärt die Intention: „Gerade im Kontext der Fridays for Future Aktionen und der gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Monate sehen viele junge Menschen mit gemischten Gefühlen auf ihre Zukunft und haben das Gefühl, sie nur in begrenztem Rahmen beeinflussen zu können. Wir möchten sie ermuntern, sich mit ihrem Gestaltungsspielraum zu beschäftigen und ihre Vision von der Zukunft einem breiten Publikum zu präsentieren.“

Der Wettbewerb #kunstforfuture beginnt am 15. Februar und läuft bis zum 30. April. Die Ausstellung im Industriemuseum wird am 17. Mai eröffnet und ist bis zum Kinder- und Parkfest des Museums am 21. Juni fünf Wochen lang für die Öffentlichkeit zugänglich. Geplant sind eine Vernissage mit den Künstlern und eine große öffentliche Preisverleihung am 7. Juni bei den ersten Ratinger Tagen der Nachhaltigkeit.

Die Jury wird sich aus lokalen Kultur- und Kunstschaffenden sowie Nachhaltigkeitsexpert zusammensetzen und drei Preise vergeben. Aber auch das Publikum kann sich beteiligen: Über einen QR-Code in der Ausstellung kann mit dem Smartphone für den Publikumspreis abgestimmt werden. Die Preise werden individuell auf die Gewinner zugeschnitten. Gedacht ist an Coachings, Tonstudioaufnahmen und Gutscheine für professionelle Materialien.

Noch werden Spender für die Preise und Künstler, die den Wettbewerb mit ihrer Expertise unterstützen möchten, gesucht. Alle Wettbewerbsbeiträge können über www.ratingen-nachhaltig.de eingereicht werden. Fragen werden gerne unter kunstforfuture@ratingen-nachhaltig.de beantwortet.

Für Beiträge, die eine Performance, ein Song oder ähnliches sind, werden Lösungen in Form von Video- oder Tonaufnahmen in der Ausstellung gefunden.

Werbung