Zukunft: Leben in Gesellschaft von Daten

Werbung

Essen. Der digitale Aufbruch verändert das Leben, Denken und Handeln der Menschen radikaler als bislang angenommen. Die große Frage wird sein, wie sie mit den neuen Entgrenzungen und dem damit verbundenen schleichenden Wandel umgehen. Damit beschäftigt sich Professor Stefan Selke von der Hochschule Furtwangen. Zu seinem Vortrag und zum Gespräch mit ihm lädt die Zentralbibliothek, Hollestraße 3, am Mittwoch, 16. Oktober, ab 20 Uhr ein. Der Eintritt für die Veranstaltung kostet sechs Euro.

Weite Teile des täglichen Lebens sind digital geprägt. Immer mehr Menschen nutzen Fitness-Tracker, Smartwatches und Gesundheits-Apps. Die Steigerung der Datenmenge macht sie transparenter und ermöglicht zugleich ungeahnte Effizienzgewinne. Aber wie funktionieren Technologien wie künstliche Intelligenz und digitale Lebensassistenten eigentlich? Was ist Big Data? Und welche Folgen für Mensch und Gesellschaft sind damit verbunden? Stefan Selke schaut genau hin und beleuchtet die verschiedenen Facetten einer neuen digitalen Gesellschaft in Theorie und Praxis. Im Kern fragt er, wie sich die Ko-Existenz mit Daten und smarten Geräten in Zukunft anfühlen wird.

Professor Stefan Selke (Foto: privat)

Werbung