Wenn das obere Sprunggelenk schmerzt

Werbung

Ratingen. Das Sprunggelenk ist das am stärksten belastete Gelenk unseres Körpers. Beim Gehen oder Laufen muss es das Vier- bis Fünffache des Körpergewichts tragen. Wenn Schmerzen oder Einschränkungen im oberen Sprunggelenk auftauchen, kann diese starke Belastung des Gelenks eine Ursache sein. Häufiger noch führen aber vorherige Verletzungen wie Brüche oder Bänderverletzungen dazu, dass die schützende Knorpelschicht des Gelenks abnutzt. „Schmerzen im oberen Sprunggelenk stellen einen Schwerpunkt in unserer alltäglichen fußchirurgischen Sprechstunde dar“, berichtet John Göddertz, der Leiter des Departments Fuß- und Sprunggelenk-Chirurgie an der Fachklinik 360°. Aus diesem Grund macht er die Verschleißerkrankungen des oberen Sprunggelenks und die Möglichkeiten der konservativen und operativen Behandlung zum Thema seines nächsten Patientennachmittags.

Die Informationsveranstaltung findet am Donnerstag, 22. August, im Vortragsraum der Fachklinik 360°(„Altes Labor“) statt. Beginn ist 17 Uhr, Anmeldungen werden bis zum gleichen Tag, 12 Uhr, entgegengenommen. Möglichkeiten zur Anmeldung gibt es per E-Mail unter veranstaltungen@med360grad.de oder telefonisch unter 0234/3256-506. Um möglichst frühzeitige und möglichst verbindliche Anmeldung wird gebeten.

In welcher Form Verschleißerkrankungen des oberen Sprunggelenks behandelt werden können, hängt maßgeblich vom Fortschreiten der Arthrose ab. Im Frühstadium kommen konservative, also nicht-operative, und minimal-invasive Therapiemethoden zur Anwendung. Sollten die nicht ausreichen oder die Ausprägungsformen zu stark sein, stehen moderne Operationstechniken zur Verfügung. Nach welchen Kriterien die Entscheidung zu einer Operation getroffen wird, erklärt John Göddertz in seinem Vortrag. Anschließend nimmt er sich ausreichend Zeit, um weitere Fragen zu beantworten.

Fußspezialist John Göddertz, der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, gilt als Fachmann für rekonstruktive Vorfußchirurgie und Sprunggelenkprobleme. Das beruht insbesondere auf seinen Erfahrungen in der arthroskopischen Chirurgie im Bereich des oberen Sprunggelenkes und des Rückfußes. Er beherrscht ein breites konservatives und operatives Spektrum der Fuß- und Sprunggelenkchirurgie. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit sieht er in der Behandlung von Plattfußdeformitäten. Ein Augenmerk liegt auch auf arthroskopischen Verfahren, etwa bei Gelenkverschleiß, Fersensporn-Operationen oder beim Entfernen der Haglund-Ferse.

Foto: privat

Werbung