Wein Düsseldorf präsentiert Jahrgang 2017

Werbung

Düsseldorf. Bei der WeinDüsseldorf, die am Samstag, 10. November, von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag, 11. November, von 12 bis 18 Uhr in Düsseldorf im Hotel InterContinental, Königsallee 59, stattfindet, können sich die Besucher hautnah von den Ergebnissen der Winzerkunst überzeugen. Einen Schwerpunkt der Weinmesse bilden, passend zum Herbst, die Rotweine.

Was braucht es, um einen wirklich guten Wein entstehen zu lassen? Neben der Rebsorte, den Klimabedingungen und viel handwerklichem Geschick ist der richtige Zeitpunkt der Lese von entscheidender Bedeutung. Hier sind Erfahrung und das intuitive Gespür des Winzers gefragt.

In Deutschland beginnt die Hauptzeit der Weinlese meistens Mitte September und endet Anfang November. Los geht es mit der „frühen Sorte“ Rivaner (Müller-Thurgau), danach kommt der Dornfelder, dann die weißen Burgundersorten, schließlich Kerner, gefolgt vom Chardonnay, dem Spätburgunder und dem Aushängeschild des deutschen Weinbaus, dem Riesling.  

Jeder Gast erhält am Eingang zur Wein Düsseldorf sein persönliches Verkostungsglas, mit dem er von Stand zu Stand schlendern kann, um zwanglos und mit Genuss die ersten Fassproben und Abfüllungen des Jahrgangs 2017 zu probieren. Darüber hinaus dürfen sich die Besucher auf eine offene Verkostung mit der Präsentation regionaltypischer Weine aus deutschen und internationalen Anbaugebieten freuen.

Insgesamt stellen 110 Teilnehmer über 900 verschiedene Weine vor, informieren über neueste Entwicklungen und Trends, erläutern die spezifischen Anforderungen der verschiedenen Traubensorten an Boden, Anbau und Klima und berichten über die Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt.

Alle Teilnehmer dieser Messe sind selbstständige Winzer und Familienweingüter sowie Destillateure und Winzergenossenschaften, die bei der Produktion nicht auf Masse, sondern ausschließlich auf die hohe Qualität und den unverwechselbaren Charakter eines Weins setzen. Ein gutes Drittel der Aussteller sind ausschließlich ökologisch und biologisch produzierende Weingüter.

Private Besucher und Fachleute können hier die  besondere Vielfalt der deutschen und internationalen Weine kennenlernen, probieren, vergleichen und direkt beim Erzeuger ordern. 

Neben Wein gibt es ein abwechslungsreiches Angebot mit Tipps, Information und anderen Produkten wie zum Beispiel feinem Balsamico und erlesen gewürzten Olivenölen aus Italien.

Karten kosten im Online-Vorverkauf zehn Euro einschließlich Katalog und freier Verkostung, an der Tageskasse 13 Euro.

Foto: privat

Werbung