Wandern: Von Geo-Caching bis zur Hof-zu-Hof-Tour

Werbung

Kreis Mettmann. Wandern mal anders – im Kreis Mettmann können Naturliebhaber und Aktive unterhaltsam in Bewegung kommen. Ungewöhnliche Angebote machen den Wanderausflug in der grünen Region vor den Toren der großen Metropolen Köln und Düsseldorf zu einem besonderen Erlebnis: Die Palette reicht von Geo-Caching über die Kräuterwanderung bis zur Lyriktour mit einem Auen-Erlebnis-Begleiter.

Im Neandertal können sich die Teilnehmer mit moderner Technik auf die Spuren der Menschheitsgeschichte begeben. Bei dem Programm Steinzeit mit GPS des Neanderthal Museums in Mettmann gehen Gruppen ausgestattet mit GPS-Geräten auf archäologische Schatzsuche im malerischen Neandertal. Auf ihrem Spaziergang entlang der Düssel bis zur berühmten Fundstelle des Neanderthalers lösen sie steinzeitliche Rätsel und finden kleine Schätze. Im Museum erfahren die Schatzsucher anschließend Allerhand aus dem Leben des Neanderthalers oder können auf dem Rundgang um das Wildgehege echte urzeitliche Tiere bestaunen.

Wer sich lieber von Menschen als von Geräten den Weg zeigen lassen möchte, ist in der Urdenbacher Kämpe bei Monheim am Rhein genau richtig: An diesem Abschnitt des Rheines, wo sich der Fluss ohne Deiche ungehindert ausbreiten und die Wiesen überfluten darf, führen zertifizierte Natur- und Landschaftsführer, die Auen-Erlebnis-Begleiter, jeden ersten Sonntag im Monat durch die einzigartige Landschaft (auch individuell buchbar). Ob Teichsafari, Vogelkunde oder Lyrik – die geführten Wanderungen stehen jeweils unter einem spannenden Thema. Auf sieben Erlebnisrouten und einem Naturinterpretationspfad kann die Auenlandschaft auch auf eigene Faust erkundet werden.

Auf den Geschmack für Bewegung und Natur bringt Waldpädagogin Astrid Walker: Bei ihren Kräuterwanderungen und Waldbegegnungen können die Teilnehmer die Landschaft auf dem Neanderland-Steig von ihrer essbaren Seite erleben und neben Kräutern weitere leckere und gesunde Pflanzen für Küche und Hausapotheke kennenlernen. Daneben gibt es Workshops und Touren, wie etwa der Besuch bei den Honigbienen auf der Streuobstwise oder Nachtwanderungen für Erwachsene.

Wandern und genießen verbindet die Von-Hof-zu-Hof-Tour im Windrather Tal miteinander. Für diese Etappe des Neanderland-Steigs benötigen Wanderer nur wenig Proviant, denn die Pfade führen an einigen Bio-Höfen vorbei, die ihre frischen Erzeugnisse direkt vor Ort im Laden und im Hof-Café zum Kosten und Kaufen anbieten.

Weitere Wandertipps gibt es unter www.neanderland.de/wandern.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.