Volle Kirche zum Abschied

Werbung

Lintorf. Die dunklen Wolken am Himmel über Lintorf waren vermutlich kein Zeichen Gottes, aber sie waren ein Bild für die Stimmung in der evangelischen Kirchengemeinde Lintorf-Angermund beim Abschiedsgottesdienst für Pfarrerin Susanne Hasselhoff: Traurigkeit.

Doch die in der Gemeinde sehr beliebte Pfarrerin gestaltete den Gottesdienst in der vollbesetzten Kirche in der ihr eigenen lockeren und heiteren Art. So wurde es ein bunter und immer wieder von Beifall unterbrochener Abschied.

„Ihr seid das Salz der Erde“, gab Hasselhoff ihren Lieblingstext aus dem Neuen Testament der Lintorfer Gemeinde in ihrer Predigt mit auf den Weg. Am Kirchenausgang reichte sie dann jedem ein Tütchen Salz. „Ich wünschte mir, es gäbe so kleine Tüten nicht nur aus Plastik“, sagte die Pfarrerin. Die Bewahrung der Schöpfung Gottes beginnt eben schon im ganz gewöhnlichen Alltag.

Chöre der Gemeinde gestalteten musikalisch den Gottesdienst. Jürgen Artmann, Assessor des Kirchenkreises Düsseldorf-Mettmann, begeisterte die Gottesdienstbesucher mit seinen Gitarreneinlagen.

Nach dem Gottesdienst ging es ins Gemeindezentrum am Bleibergweg. Dort konnte sich jeder persönlich von der Pfarrerin verabschieden.

Seit 1. Januar 2012 war Hasselhoff in der Kirchengemeinde Lintorf-Angermund im Dienst, zunächst als Pfarrerin mit besonderem Auftrag, im Januar 2013 wurde sie als Pfarrerin in die zweite Pfarrstelle Lintorf gewählt. Zum 1. August wird sie die Kirchengemeinde verlassen, um eine neue Tätigkeit bei der EKD in Hannover aufzunehmen. Am heutigen Sonntag aber wird sie noch einen Taufgottesdienst in der Lintorfer Kirche leiten.

Werbung