Volksbank übergibt Spenden im AWO-Treff

Werbung

Lintorf/Duisburg. Im AWO-Treff überreichte die Volksbank Rhein-Ruhr 11.500 Euro Spenden an gemeinnützige Vereine und Institutionen aus Lintorf und Mülheim, darunter an die AWO Angerland.

Rund 70 Vereine aus der Region beantragten online eine Spende über das Förderprogramm Rhein-Ruhr. Hiervon stellten 13 Vereine aus Mülheim und Lintorf ihr Projekt von März bis September vor. Über die Spendenvergabe entscheiden Internetnutzer, indem sie ihre Stimme für das gewünschte Projekt abgeben. Hier zählt jede Stimme, da die drei Projekte mit den meisten Stimmen je 500 Euro erhalten. Alleine 10.000 Stimmen kamen für diese 13 Projekte zusammen. Die Mitgliederräte werden aus Mitgliedern der Genossenschaftsbank gewählt und verteilen dann die Spenden auf die eingereichten Projekte. Im Oktober 2018 sind die Mitgliederräte nach vier Jahren neu gewählt worden.

Vereine und Institutionen im Geschäftsgebiet der Volksbank Rhein-Ruhr haben zweimal jährlich die Möglichkeit, ihre Spendenanträge online unter www.foerderprogramm-rhein-ruhr.de einzureichen. Die nächste Antragsphase ist bereits gestartet. Bewerbungen können bis zum 28. Februar 2019 eingereicht werden.

Neben der Vergabe der Spenden wurde ebenso über die Vergabe des Wertepreises entschieden. Der Wertepreis der Volksbank Rhein-Ruhr, welcher zum dritten Mal in Folge vergeben wurde, ehrt ehrenamtlich tätige Menschen aus Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen und Lintorf. Mit diesem Preis sollen Menschen ausgezeichnet werden, die sich in ihrer Freizeit für soziale und gemeinnützige Organisationen in der Region einsetzen. Auch hier konnte online für die vorgeschlagenen Ehrenamtler abgestimmt werden. Auf der kommenden Vertreterversammlung der Genossenschaftsbank im Juni 2019 werden die Gewinner dann ausgezeichnet. Folgende Ehrenamtler aus Mülheim freuen sich über den Wertepreis: Norbert Tischmeyer, Alfred Beyer und Daniel Steinbring.

Foto: Volksbank Rhein-Ruhr

Werbung