VLH: Schüler beeindrucken mit Arbeit zum 11. September

VLH: Schüler beeindrucken mit Arbeit zum 11. September

Lintorf. Der 11. September 2001 ist den meisten Menschen noch sehr gut in Erinnerung. Die Bilder der in die beiden Türme des World Trade Centers fliegenden Flugzeuge sind noch gegenwärtig. Nicht so bei den Schülern der neunten und zehnten Klasse der Lintorfer Käthe-Kollwitz-Realschule. Für sie ist der Terroranschlag Geschichte. Jetzt stellten sie beim Vortragsabend des Vereins Lintorfer Heimatfreunde die Ergebnisse ihres Geschichtsprojektes der Öffentlichkeit vor.

Unter der Leitung ihrer Geschichtslehrerin Sabine Münz und Walburga Dörrenberg-Fleermann und Sylvia Kleimann vom Heimatverein befragten die Schüler fünf Zeitzeugen. Im Unterricht wurden die Antworten, die Erlebnisse der Zeitzeugen eingeordnet und bewertet. Für die Schüler eine ungewöhnliche Art, sich mit Geschichte zu befassen.

Die Verschärfungen im Flugverkehr nach den Anschlägen wurden verständlicher. Sie lernten, wie das Fernsehen von den Anschlägen aktuell berichtete oder welche Ängste manche Menschen entwickelten, die sehr nahe am Geschehen waren. „Die Gefühle der Menschen, der Zeitzeugen wurden für uns sehr anschaulich“, so die Schüler in ihrem Vortrag beim heimatverein.

Foto: privat