TVR: Leichtathleten bestreiten Zehnkampf

Werbung

Ratingen. Was Teamgeist und Zusammenhalt heißt, haben die Athleten des TV Ratingen eindrucksvoll bewiesen. Im Sommer planten sie gemeinsam mit Mehrkämpfern, Sprinter oder Mittelstreckenläufer einen Zehnkampf zu bestreiten. Bedingt durch die Studiengänge der meisten Sportler war allerdings eine regelmäßige Teilnahme am Training gar nicht möglich. Ein tolles Wettkampfcomeback gelang Fabian Lauret. Seinen letzten Zehnkampf hat er im April 2015 schon unter Schmerzen bestritten und nach langer Wettkampfpause und nur sieben Monate nach einer Hüftoperation befindet er sich erst seit dem Ende der Sommerferien wieder im Aufbau. Er startete mit keinerlei Zielen und wollte von Disziplin zu Disziplin schauen, was überhaupt möglich ist.

Am zweiten September-Wochenende war es soweit. Unterstützt von Eltern und Freunden reisten die Athleten Alexander Fleischmann, Tim Liebenamm und Jan-Philipp Werner für das Zehnkampfteam der Männer, Leon Lauret in der AK U20 und Fabian Lauret (U18) mit ihrem Trainer in die Voreifel nach Zülpich zu den Mehrkampf-Meisterschaften. Ein gesetztes Ziel des Männerteams war die Verbesserung des vereinsinternen Mannschaftsrekordes.

Samstags ging es bei strahlend blauem Himmel und sommerlicher Temperatur los. Die erste der fünf Disziplinen war der Sprint (100 Meter), gefolgt von dem Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung und 400 Meter. Da einige Athleten teilweise das erste Mal die Disziplinen im Wettkampf bestritten, waren die Erwartung nicht hoch. Jedoch hatte jeder seinen Erfolg an diesem Tag. So konnte Sprinter Alexander Fleischmann im Hochsprung mit 1,53 Meter wichtige Punkte für das Team sammeln. Leon Lauret, dessen eigentliche Sportart der Basketball ist, sprang sogar über 1,59 Meter. Im Weitsprung gelang Tim Liebenamm das beste Ergebnis für die Mannschafts-Punktesammlung. Jan-Philipp Werner lief als Mittelstreckenspezialist tolle 400 Meter. Aber auch in den restlichen Disziplinen gaben alle ihr Bestes und konnten gute Ergebnisse erzielen. Somit waren sie mit dem Mannschaftsergebnis auf Kurs. Für Fabian Lauret lief es ebenfalls rund und für alle erstaunlich gelangen ihm an diesem Tag bereits vier Bestleistungen.

Der Sonntag startete für alle Athleten mit dem Hürdenlauf und Diskuswurf. Die Stimmung war bei den Athleten ausgesprochen gut. Sicher geglaubte Punkte blieben aber leider für Alexander Fleischmann bei den Hürden liegen, der zwar an den Start ging, den Hürdenwald aber nicht durchlief. Gespannt waren alle auf Fabian Laurets Hürdenlauf, jene Disziplin, die vor der OP immer wieder  Probleme bereitete. Am Ende stand aber auch hier erneut eine persönliche Bestleistung für ihn in der Ergebnisliste. Beim Stabhochsprung setzte er mit 3,70 Meter ein Ausrufezeichen. Höhere Sprünge schienen an diesem Tag machbar, doch der Trainingsrückstand machte sich deutlich bemerkbar und seine Kräfte ließen nach. Alexander Fleischmann musste beim Stabhochsprung wenigstens die Anfangshöhe springen, damit die Mannschaft der Männer weiter mit dem Rekord liebäugeln konnte. Das letzte Mal, dass er einen Stab in der Hand hatte, war drei Jahre her. Ihm wurden noch an der Anlage beim Einspringen von allen wertvolle Tipps gegeben und so konnte er tatsächlich zu der Anfangshöhe noch eine Höhe mehr springen. Die Punkte waren gerettet. Tim Liebenamm steuerte mit fast 50 Meter im Speerwurf wichtige Punkte hinzu. So galt es noch den 1500-Meter-Lauf nach zwei Tagen und neun Disziplinen gut auf die Bahn zu bringen.

Jan-Philipp Werner zeigte hier einmal mehr seine läuferische Qualität. Vom Start weg übernahm er die Spitze und lief in 4:40,59 als Sieger ins Ziel. Auch beide Mannschaftskameraden durchliefen die Ziellinie in der eingerechneten Zeit und somit war der Rekord geknackt. Leon Lauret lief die zweitbeste Zeit im TV Team und konnte damit für sein Einzelergebnis wichtige Punkte sammeln. Fabian Laurets Zehnkampf endete mit sieben persönlichen Bestleistungen. Eine Motivation, im Training weiter hart an sich zu arbeiten um zur neuen Saison wieder voll einsteigen zu können.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.