TVA: Gelungener Saisonauftakt für Leichtathleten

Werbung

Angermund. Den ersten Wettkampf im neuen Jahr bestritten am vergangenen Samstag die Leichtathleten (U18/U20) des TV Angermund. Die Meisterschaft der Leichtathletikregion Mitte fand im Wohnzimmer (Leichtathletikhalle Arena Sportpark Düsseldorf) der Angermunder statt.

Gregory Minoue (U20) setzte den ersten Glanzpunkt. Über 60 Meter Hürden lief er einen Start-Zielsieg in 7,94 Sekunden. Er verbesserte damit seine persönliche Bestzeit vom Dezember noch einmal. Schon die in Rhede beim Nikolaussportfest gelaufene Zeit (7,96) bedeutete die Führung in der Deutschen Bestenliste. Diese Position konnte er nun noch einmal festigen und setzt damit ein Ausrufezeichen in Richtung Deutsche Meisterschaft (U20) im Februar in Neubrandenburg. 

Auch über 60 Meter Sprint konnte er sich ohne Schwierigkeiten durchsetzen. Er gewann sowohl seinen Vorlauf (7,07) als auch den Endlauf (7,07) mit deutlichem Vorsprung. Seine Bestzeit lief er mit 7,03 Sekunden im Dezember in Rhede, auch in dieser Disziplin wird er bei den Deutschen Meisterschaften ein Wörtchen mitreden.

Zum Schluss gewann er auch den Hochsprung mit 1,96 Meter und blieb damit nur drei Zentimeter unter der geforderten Norm 1,99 für die Deutschen Meisterschaften.

Den ersten Platz im Hochsprung der belegte wie erwartet seine Teamkollegin und sichere Mitstarterin bei den Deutschen Julia Küppers (U18). Die Deutsche Meisterin der AK U16 aus dem vergangenen Jahr übersprang 1,64 Meter, gewann damit den Wettbewerb und kann sich nun in Ruhe auf die kommenden Meisterschaften vorbereiten.

Ebenfalls sehr erfolgreich waren mit Platz zwei im Sprint Duenna Berko (U18/8,19), sie laboriert an Schmerzen an der Leiste, konnte dadurch ihre auch in Rhede aufgestellte Bestleistung von 8,03 Sekunden nicht ganz erreichen. Athletin und Trainerteam gehen aber zuversichtlich in die nächsten Wettkämpfe an den kommenden beiden Wochenenden. Sie hoffen auf schmerzfreie Läufe und auf eine noch mögliche Qualifikation für die Deutsche Hallenmeisterschaft.

Blessing Fanou starte im Sprint erstmalig im Angermunder Trikot, kam in den B-Endlauf und qualifizierte sich für die am kommenden Wochenende in Leverkusen stattfindende LVN-Meisterschaft. 

Auch Leon Grünewald trug sich erfolgreich in die Liste der für die LVN-Meisterschaft Qualifizierten ein. Im Sprint hatte er das schon in Rhede erledigt, auf dieser Strecke lief er im Vorlauf 7,92 Sekungen und belegte im B-Endlauf den siebten Platz. Die 200 Meter lief er in seiner neuen Altersklasse U18 erstmalig, belegte dort in 24,87 Sekunden den siebten Plat. Kurz danach ging er mit seinen Staffelkollegen der Startgemeinschaft Düsseldorf(ASC,TV A) Moritz Piel, Benjamin Roscher und Linus Feiten (ASC) über 4×200 Meter an den Start. Die Jungen lieferten sich einen spannenden Kampf mit der Staffel der STG Essen. Die Düsseldorfer kamen als Zweite ins Ziele (1:39,94 Minuten).

Leon Grünewald stellte mit Platz vier im Weitsprung (5,57 Meter) einmal mehr seine Vielseitigkeit unter Beweis.

Mit von der Partie war auch noch Hamdan Mamam  (U20). Er lief erstmalig die 200 Meter (25,52/7.). Diese Platzierung gelang ihm auch über 60 Meter im B-Endlauf. Die beste Platzierung gelang ihm Hochsprung der U20. Er wurde Dritter (1,64 Meter).

Den dritten Platz errang auch Laurenz Gormanns. Durch den Altersklassenwechsel von U16 zu U 18 wurde auch die Kugel schwerer. Die fünf Kilo katapultierte er auf 11,15 Meter. Damit wurde er Dritter. Einen Tag später war er den 1,5 Kilo schweren Diskus exakt 40 Meter, ein guter Einstieg in die neue Wurfsaison.

David Fries wechselte die Altersklasse (U16) und  damit das Diskusgewicht. Das ein Kilo schwere Wurfgerät flog 27,52 Meter. Auch ihm gelang der Umstieg auf das neue Gewicht erfolgreich.

Bei den NRW Senioren Meisterschaften, ebenfalls im Arena Sportpark, wusste Alexander Otto (AK M45) zu überzeugen. Er wurde im Weitsprung mit der persönlichen Bestleistung von 5,56 Meter Erster. 1,50 Meter im Hochsprung machten Alexander Otto nicht ganz zufrieden, reichten aber sicher zum zweiten Platz.

Gregory Minoue (Foto: privat)

Werbung