TuS Lintorf trauert um Wolfgang Augustiniak

TuS Lintorf trauert um Wolfgang Augustiniak

Lintorf. Im Alter von 74 Jahren starb am 9. Mai Wolfgang Augustiniak. Er war seit 1967 Mitglied im TuS 08 Lintorf. „Der Verein wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren“, sagt TuS-Vorstand Detlev Czoske.

Als 1966 der Bau des Lintorfer Hallenbades beschlossen wurde, war Wolfgang Augustiniak unter dem Vorsitzenden Helmut Manteufel einer der Gründer der Schwimmabteilung, erster Abteilungsleiter und gleichzeitig Übungsleiter und Riegenführer. Am 4. Juli 1967, fast genau ein Jahr nach der Gründung der Schwimmabteilung, leitete Wolfgang Augustiniak das erste Training in dem neuen Lintorfer Hallenbad. Er initiierte im Jubiläumsjahr 1968 das „Jedermann-Schwimmen“ als Volkssport und veranstaltete im gleichen Jahr die ersten Schwimmwettkämpfe der Angerländer Schulen. Unter seiner Leitung entwickelte sich in den Folgejahren die Schwimmabteilung zu einer der größten Abteilungen im TuS.

Als 1969 das Lintorfer Freibad eröffnet wurde, übernahm Rolf Falhs die Leitung der Abteilung. Wolfgang Augustiniak wurde Vereinsjugendwart und setzte neue Akzente in der Jugendarbeit des Vereins.

1973, zum 65-jährigen Bestehen des TuS 08 Lintorf, begründete er den Lintorfer Kinderkarnevalszug. Aus den seinerzeit bestehenden sechs Abteilungen gingen rund 500 Kinder und Jugendliche im Zug mit, begleitet von zwei Gruppen des Lintorfer Tambourcorps und der Wuppertaler Feuerwehrkapelle. Verkleidete Fahrradgruppen, Rhönrad- und Turnergruppen gaben dem ersten Zug einen sportlich–lustigen Anstrich. 1976 war Wolfgang Augustiniak an der Gründung des RaKiKa beteiligt, wurde zum Vorsitzenden gewählt und bekleidete dieses Amt bis 1992.

Foto: privat

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.