TuS Breitscheid feiert Winterfest

Werbung

Breitscheid. Am vergangenen Samstag fand das erste Breitscheider Winterfest des TuS Breitscheid bei fast optimalen Außenbedingungen statt. Mehr als 250 Gäste fanden den Weg auf das Vereinsgelände, wo es nach einer herzlichen Begrüßung durch Brigitte Krayer und Britta Ludwig zunächst einen Laufzettel für alle Spiele gab. Dann galt es Punkte zu sammeln beim Zonenboule, Wikingerkegeln, Ringwurf, Dosenwurf, Leitergolf oder Puckparken. Freundliche Helfer erklärten den aufgeregten Kindern und ihren Eltern die Spielregeln. „Mancher Vater hatte im Wettstreit mit seinen Kindern das Nachsehen“, so Peter Tack, denn die Spiele waren für Jung und Alt, Groß und Klein gleich geeignet.

Weiter ging es zum Spaßbiathlon. Hier maßen sich vier Mannschaften zu je drei Spielern auf Ski im Skilauf und Ball- und Ringwurf. Die kleineren Gäste hatten bei der Winterbewegungslandschaft in der Turnhalle mit Eishockey, Schneeballschlacht, Skispringen und dem Besteigen einer Gletscherspalte viel Spaß und Abwechslung.

Ein weiterer Höhepunkt war der fröhliche Auftritt der Kindertanzgruppe des TuS Breitscheid, deren Darbietung nicht nur bei Eltern und Großeltern jede Menge Stolz und Rührung auslöste. Bei so viel sportlicher Betätigung durfte die Stärkung nicht fehlen. Zahlreiche Vereinsmitglieder hatten leckere Kuchen und Torten gestiftet und Kaffee gekocht. Wärmen konnte man sich bei Tomaten- und Erbsensuppe, Grillwürstchen, bei Glühwein und Kinderpunsch. Dabei luden das mit viel Liebe federführend von Birthe Jansen winterlich geschmückte Vereinsheim und der Bereich davor zum Verweilen ein. „Überall war etwas los, überall hatten Jung und Alt einfach Spaß“, so Elfriede Tack. „Ich sehe nur frohe und entspannte Gesichter.“

Ein wundervoller Tag neigte sich dem Ende zu. Als sämtliche Spielstationen geschafft waren, überreichten bei der offiziellen Siegerehrung die Vorstandsvorsitzenden Taner Egin Richter und Chantal Gobrecht an die zehn Gewinner (jeweils Erwachsene und Kinder) unter großem Jubel und Beifall die Preise. Begleitet wurde das von der Vereinshymne, was Lothar Ditzer sichtlich rührte, schließlich ist er der Vater dieses Ohrwurmes.

„Wer ging, ging mit einem Lächeln im Gesicht und einem Dank an die Organisatoren“, stellte Chantal Gobrecht fest. Wer blieb, genoss auch nach dem offiziellen Ende die spritzige Après-Ski-Musik und die ausgelassene Partystimmung.

Das Orga-Team, Heike Kaufmann, Steffi Zielke, Elfriede Tack, Birthe und Dirk Jansen und Martin Stocks, erhielt von allen Seiten begeisterte Zustimmung.

„Wir dürfen nicht die zahlreichen Helferinnen und Helfer vergessen, die uns überall unterstützten, vor allem die Spielbetreuer, die die ganze Zeit bei frischen Temperaturen die unermüdlich Spielenden begleiteten. Das ist nicht selbstverständlich und wir wollen uns dafür ganz herzlich bedanken“, so Heike Kaufmann.

Foto: privat

Werbung