TTR: Gute Leistungen der jungen Athleten

Werbung

Ratingen. Nachdem die jugendlichen Athleten des Triathlon Team Ratingen 08 (TTR) letzte Woche in Velbert einen gelungenen Auftakt zum NRW-Nachwuchs Cup 2019 gefeiert hatten, bestätigten die Talente auch bei der zweiten Station, dem ELE Triathlon in Gladbeck, ihre tollen Perspektiven. Insgesamt durften sich die jungen Damen und Herren über drei Top-Sechs-Platzierungen, zwei weitere Top-Zwölf-Resultate und starke Leistungen freuen. Etwas unglücklich verlief allerdings die parallel zum Rennen um die Punkte im Nachwuchs Cup ausgeschriebene Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren. Jan Ortjohann (Rang fünf), Anna Heidrich und Lennard Böge (jeweils Platz sechs) verpassten diese nur hauchdünn.

„Insgesamt war das wieder eine überzeugende Vorstellung unserer jungen Triathletinnen und Triathleten“, war Trainer Georg Mantyk voll des Lobes für seine jungen Sportler. „Man darf nicht vergessen, dass in Gladbeck ein Großteil des NRW-Kaders am Start war. Die Konkurrenz war also sehr groß, und da sind die erzielten Ergebnisse wirklich super.“

Auf dem Programm rund um das Gladbecker Stadion und Freibad standen für die Junioren und die Jugend A-Athleten (ab Jahrgang 2003) 750 Schwimmmeter, 22 Radkilometer und fünf Laufkilometer. Die Schüler A und die Jugend B (Jahrgänge 2004/ 2005) schwammen 400 Meter, radelten elf Kilometer und liefen 2,5 Kilometer. Aus dem Ratinger Nachwuchs starteten fünf Athleten über die längere der zwei Nachwuchsdistanzen. Am Ende standen in der Juniorenwertung jeweils zwei sehr gute sechste Plätze zu Buche. Anna Heidrich beendete ihren Wettkampf in 1:18:30 Stunden und landete somit ebenso wie Lennard Böge (1:04:45 Stunden) auf Rang sechs. Sogar noch besser platzieren konnte sich in der Jugend A-Wertung Jan Ortjohann. Seine Zielzeit von 1:05:52 Stunden bedeutete Rang fünf. Ihm folgten Leon Vollstedt (1:09:27 Stunden) als Zehnter und Valentin Schmidt, der nach 1:15:38 Stunden Platz 21 belegen konnte. „Leider haben Anna, Jan und Lennard die DM-Qualifikation knapp verpasst“, hatte Mantyk nach diesen Rennen auch ein weinendes Auge. Jeweils eine um einen Platz bessere Platzierung hätte den DM-Start ermöglicht. „Speziell Lennard konnte seine Schwimmfähigkeiten nicht umsetzen im Rennen, sonst wäre er in der ersten Radgruppe gewesen“, erklärte Mantyk. „Hätte, hätte…“, hakte der Coach diesen Umstand aber auch schnell wieder ab.

Jungjahrgänge des Triathlon Team Ratingen schlagen sich hervorragend

Von den noch jüngeren Ratinger Triathleten kam Jan Baumgarten als schnellster in das Stadion gelaufen. 37:40 Minuten waren gleichbedeutend mit Rang zwölf in der Jugend B. Noah Rose benötigte 40:34 Minuten (Platz 26 in der Jugend B). Die Jüngsten aus der TTR-Nachwuchsmannschaft waren die A-Schüler Mika Virkus und Hannah Sanders. Sie liefen in ihren Rennen nach 45:27 Minuten kurioserweise exakt zeitgleich über die Ziellinie. Sanders steht damit als 23. und Virkus als 39. in den Ergebnislisten.

Zum Team des TTR zählt auch bereits inoffiziell Maximilian Heide, der aus Uerdingen gen Ratingen wechselt. Zwar trainiert er schon in seiner neuen Wahlheimat, startet aber noch offiziell für Bayer Uerdingen. Seine Zeit von 36:59 Minuten und Platz acht der Jugend B verdeutlichen, dass ein neues großes Talent zum Team gestoßen ist.

Foto: privat

Werbung