TTR: Frauen überraschen in Verl

Werbung

Ratingen. Mit einem sehr starken siebten Platz in der NRW-Liga der Frauen schafften die Athletinnen des Triathlon Teams Ratingen 08 (TTR) beim Wettkampf in Verl einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Ratinger Männer kamen auf den neunten Rang und behaupteten damit ihren Platz im vorderen Mittelfeld der Tabelle. Das leise formulierte Aufstiegsziel hat sich in dieser Saison aber damit fast schon erledigt.

Auf dem Programm der höchsten Liga des nordrhein-westfälischen Triathlonverbandes stand im ostwestfälischen Verl eine Triathlon-Sprintdistanz mit 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5000 Meter Laufen. Am Ende des Renntages hatten die Ratinger ein lachendes und ein leicht weinendes Auge.

„Die Damen konnten einen sehr überraschenden siebten Platz belegen und haben den Klassenerhalt nun nahezu sicher“, freute sich stellvertretend TTR-Präsident Burkhard Schmidt, der die Teams vor Ort mitbetreute. „Der neunte Rang für die Herren ist zwar kein schlechtes Resultat, aber wir hatten uns ein wenig mehr erhofft. Ein Aufstieg ist nun in weite Ferne gerückt.“

Das Top-Ergebnis der laufenden Saison machten für die NRW-Liga-Damen des TTR Joana Wolff (1:07:14 Stunden, Rang 14), Steffi Schmidt (1:09:39, 24) und Nadine Böger (1:11:57, 35) möglich. Ein derart gutes Resultat erhöht deutlich die Chancen auf den Klassenerhalt, bis zum Rennen in Verl lagen die Ratingerinnen auf dem drittletzten Rang. „Großes Kompliment an die drei Damen“, so Schmidt, der vor allem von Joana Wolff trotz minimalem Trainingsaufwand einen tollen Wettkampf verfolgen konnte. Aber auch ihre Teamkolleginnen zeigten starke Leistungen. Nach etwas langsamerem Schwimmen erkämpften Steffi Schmidt und Nadine Böger auf dem Rad und im Lauf hervorragende Platzierungen.

Für die NRW-Liga-Herren des Triathlon Team Ratingen waren Lennard Böge (58:05 Minuten, Rang 20), Lukas Rühlemann (59:03, 30), Morten Schmidt (60:42, 43) und Alexander Gossmann (61:22, 46) erfolgreich. Gesamtrang neun mit einer Platzziffer von 139 ist für den letztjährigen Aufsteiger ein ordentliches Ergebnis. Damit verfehlte das TTR-Quartett aber die bisherigen Top-Resultate. „Vor allem für Morten ist der Tag etwas unglücklich verlaufen“, erklärte der oberste TTRler Schmidt. „Im Schwimmen war er weit vorne, auch nach dem Radpart war er noch an der Spitze, aber im Laufen hatte er Magenprobleme und musste eine Zeitlang gehen.“ Auch deshalb sprang „nur“ der neunte Rang in der Teamwertung heraus, was für einen Liga-Neuling aber immer noch sehr achtbar ist.

Nach bislang vier Saisonrennen haben die NRW-Liga-Damen noch das Finale am 25. August in Krefeld vor sich. Die Herren sind noch zwei Mal gefordert: am 24. August in Hückeswagen und am 1. September in Xanten.

Weitere Information zum Triathlon Team Ratingen 08 unter www.ttr08.de.

Foto: privat

Werbung