THW-Nachwuchs legt Leistungsabzeichen ab

Werbung

Lintorf. THW-Jugendliche aus dem Bezirk Düsseldorf trafen sich im THW-Ortsverband Solingen, um sich den Aufgaben des Leistungsabzeichens zu stellen. Vom THW Ratingen nahmen acht Jugendliche teil. Alle haben die Prüfungen bestanden und somit je vier Leistungsabzeichen in Bronze und Silber mit nach Hause gebracht. Das Leistungsabzeichen gibt es in den Stufen, Bronze, Silber und Gold und ist innerhalb der THW-Jugend bundeseinheitlich geregelt.

Nach einer gemeinsamen Stärkung starteten die Junghelfer mit bis zu 40 theoretischen Fragen zu verschiedenen Ausbildungsgebieten. Im Anschluss gingen sie in Zweierteams in die praktische Prüfung. Hier warteten je nach Stufte des Leistungsabzeichens verschiedene Stationen auf die Prüflinge. Unter anderem mussten Aufgaben in der Ersten Hilfe, benennen von Holzwerkzeugen, Arbeiten mit Leitern, Metallbearbeitung, Stiche und Bunde sowie der Stromversorgung absolviert werden.

Kommunikation und Zusammenarbeit standen bei der Teamaufgabe im Mittelpunkt. Jeweils vier junge THWler transportierten eine Trage, auf der ein mit Wasser gefüllter Eimer stand, durch einen Hindernisparcours.

Die jungen Katastrophenschützer, die die Stufe in Gold ablegten, stellten ihr soziales Projekt vor, welches sie vorher in ihrem Ortsverband vorbereitet und durchgeführt hatten.

Nach einem anstrengenden Prüfungstag stand dann fest: alle Junghelfer haben ihre jeweilige Prüfung bestanden. Die Ergebnisse verteilen sich wie folgt: je einmal Gold für Hilden und Mülheim, elf Mal Silber verteilen sich auf Hilden, Mülheim, Ratingen und Solingen und 22 Mal Bronze gingen an Düsseldorf,  Duisburg,  Mülheim, Ratingen und Solingen.

Sichtlich stolz tragen die jungen THWler nun die neuen Abzeichen an ihren Einsatzjacken, aber auch die Ortsjugendbeauftragten waren sichtlich stolz auf ihren Nachwuchs, haben sie doch viel Zeit und Engagement in die Vorbereitungen der Prüfung gesteckt.

Foto: THW

Werbung