TFG Typhoons (U16) starten mit Niederlage

Werbung

Kaiserswerth. Nach den U19 Typhoons am Samstag sind auch die Nachwuchsfootballer des Theodor-Fliedner-Gymnasiums (TFG), die U16 Typhoons, am Sonntag mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Gegen starke Cardinals aus Essen gab es für das neu zusammengestellte Team, in dem jeder dritte Typhoon sein erstes Footballspiel bestritt, zum Saisonauftakt im Rather Waldstadion eine 8:20-Niederlage.

Dass es gerade in der Typhoons-Offense noch nicht rund laufen würde, war dabei von Spielbeginn an zu erkennen. Der erste Drive endete mit einem verunglückten Snap, im zweiten ließ man sich von den Gästen weit ins Backfield zurückdrängen. Allerdings hielt bis zum Ende des ersten Quarters die Defense. Dieses änderte sich kurz nach Beginn des zweiten Spielviertels, als dem Cardinals-Quarterback (QB) ein 10-Yard-Pass auf seinen Receiver in der Typhoons-Endzone gelang, wobei das 0:7 zugleich den Halbzeitstand markierte.

Nach Wiederanpfiff hatte es kurzzeitig den Anschein, als könnten die Typhoons den Druck auf die Gäste erhöhen. Auslöser war ein Punt Return von Frederik Wieding über mehr als 60 Yards, der seine Offense auf die gegnerische 23-Yard-Linie brachte. Wenig später standen die Typhoons nach einem Lauf desselben Mannes auf der 2-Yard-Linie, von wo aus QB Tim Höltkemeyer seinen Receiver Vishisht Choudhary mit einem kurzen Pass in die Endzone bedienen konnte. Für die „ungewollte“ Führung sorgte anschließend als Holder erneut Frederik Wieding, der sich nach einem verunglückten Snap gedankenschnell das Ei schnappte, in die Essener Endzone trug und so aus dem geplanten Point-after-Touchdown (PAT) eine erfolgreiche Two-Point-Conversion (TPC) machte.

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts sprach vieles dafür, dass die Typhoons einen mühseligen Arbeitssieg würden erringen können, zumal, als Defense Back Ben Ruland eine Interception in der eigenen Redzone gelang, die er noch bis auf die 17-Yard-Linie vortragen konnte. Doch dann kam alles ganz anders. Der Typhoons-Offense, gerade wieder auf den Platz, misslang ein weiterer Snap, wobei das Ei bis in die eigene Endzone trudelte, wo es von den Gästen gesichert werden konnte. Ein Momentum Shift… Die nachfolgenden Versuche der Typhoons, das Blatt noch einmal zu wenden, mündeten in einer Interception. Wenig später beendete ein langer Lauf der Cardinals in die Typhoons-Endzone alle Hoffnungen auf einen erfolgreichen Saisonstart.

Auf die Typhoons warten nun harte Trainingstage, wobei es vor allem an den Basics zu arbeiten gilt. Am 29. April steht dann das zweite Saisonspiel in Herne bei der Spielgemeinschaft Bochum Cadets und Herne Black Barons an, die ihren Season Opener bei den Neuss Legions mit 34:44 verlor.

U16 TFG Typhoons vs. Assindia Cardinals 08:20 (0:0; 0:7; 8:0; 0:13)
Rather Waldstadion, Düsseldorf, 250 Zuschauer
00:07  10-Yard-Pass und PAT Assindia Cardinals
08:07  Vishisht Choudhary nach 2-Yard-Pass Tim Höltkemeyer, TPC Frederik Wieding
08:14  Fumble Recovery in der Typhoons-Endzone und PAT Assindia Cardinals
08:20  46-Yard-Lauf Assindia Cardinals, PAT failed

Foto: Bernd Thiel

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.