Targobank Ratingen legt weiter zu

Werbung

Ratingen. Die Targobank Ratingen hat ihren Wachstumskurs auch im ersten Halbjahr 2019 fortgesetzt. In den ersten sechs Monaten konnte das Geldinstitut insbesondere im Geschäft mit Konsumentenkrediten Zuwachs verzeichnen. So hat die Filiale in Ratingen zum Stichtag 30. Juni Konsumentenkredite über 21 Millionen Euro vergeben – ein Plus von 2,7 Prozent seit Jahresbeginn.

„Die Nachfrage nach Finanzierungsangeboten bewegte sich auch im ersten Halbjahr auf hohem Niveau“, sagt Filialleiterin Daniela Klautke. Für stetig wachsende Nachfrage sorgte auch das Anfang 2018 gestartete Produkt- und Serviceangebot für Geschäftskunden. „Selbstständige und Freiberufler sind auf solide Finanzierungspartner angewiesen und legen großen Wert auf persönliche Ansprechpartner, die ihnen auf Augenhöhe begegnen. Mit unbürokratischen Prozessen und individuellen Lösungen wollen wir bei dieser Zielgruppe weiter wachsen“, erklärt Daniela Klautke.

Trotz anhaltender Niedrigzinsphase stiegen im ersten Halbjahr die Spareinlagen in Ratingen um 2,93 Prozent auf 12,8 Millionen Euro. Das Volumen der Tagesgelder betrug 27,3 Millionen Euro. In Festgeldern hatten die Kunden in Ratingen 6,5 Millionen Euro angelegt – ein Zuwachs von 3,18 Prozent. „Der Bedarf an Alternativen zu klassischen aber niedrig verzinsten Anlageformen wächst. Auch deshalb hat die Nachfrage nach ETFs und aktiven Investmentfonds im ersten Halbjahr deutlich an Fahrt aufgenommen“, sagt Daniela Klautke. Insbesondere ETFs stünden bei den Kunden hoch im Kurs. „Bei größeren Anlageentscheidungen bevorzugt die Mehrheit unserer Kunden immer noch eine persönliche Beratung in der Filiale“, weiß Klautke. „Und für reine Online-Kunden, die das persönliche Gespräch nicht wünschen, bieten wir mit Pixit auch eine volldigitale Lösung für den Vermögensaufbau an.“

In Ratingen betreute die Targobank zum 30. Juni insgesamt rund 8.400 Kunden und führte 3.742 Girokonten.

Werbung