St. Antony-Hütte ist Geburtsstätte der Ruhrindustrie

St. Antony-Hütte ist Geburtsstätte der Ruhrindustrie

Oberhausen. Auf der St. Antony-Hütte entdecken die Besucher die 250 Jahre alte Geschichte der Ruhrindustrie. Im LVR-Industriearchäologischen Park wird die einst pulsierende Eisenhütte in modernen 3-D-Animationen und Schautafeln wieder zum Leben erweckt.

Die St. Antony-Hütte in Oberhausen-Osterfeld ist die Geburtsstätte der Ruhrindustrie und Keimzelle des Weltkonzerns Gutehoffnungshütte: 1758 floss hier erstmals im Ruhrgebiet Roheisen. Heute erzählt sie mit einer Dauerausstellung vom spannenden Beginn der Eisen- und Stahlindustrie, von bedeutenden Innovationen und vom harten Leben der Menschen, die dort arbeiteten.

Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich die Entwicklung der St. Antony-Hütte als ein faszinierender Wirtschaftskrimi mit schillernden Persönlichkeiten bis hin zu allerlei Schlitzohren und Ganoven. Aber vor allem machten Geschäftssinn, Unternehmergeist und Ingenieurkunst den Stoff aus, aus dem sich die Wiege der Ruhrindustrie entwickelte. Auf der Hütte lebten und arbeiteten Protagonisten, ohne die das Ruhrgebiet nicht das geworden wäre, was es heute ist: Jacobi, Haniel, Krupp, von der Wenge – sie alle sind bedeutende Persönlichkeiten der Schwerindustrie.

Mehr Information im Internet

Foto: Michael Baaske

LVR-Industriemuseum
St. Antony-Hütte
Antoniestraße 32-34
46119 Oberhausen