Spendenwahl: Für Heinrich-Schmitz-Schule stimmen

Spendenwahl: Für Heinrich-Schmitz-Schule stimmen

Lintorf. Die Heinrich-Schmitz-Grundschule (HSS) nimmt an der Sparda-Spendenwahl 2018 teil. Im sechsten Jahr des Schulförderwettbewerbs steht diesmal die Kreativität im Vordergrund. Unter dem Motto „Wir lassen der Kreativität freien Lauf!“ können Schulen Projekte präsentieren, bei denen die Schüler der eigenen Neugierde nachgehen, schöpferisch tätig werden, Talente entdecken, Fantasie frei und spielerisch ausleben. 150 Projekte von Grund- und weiterführenden Schulen werden auch in diesem Jahr von der Sparda-Bank West mit insgesamt 300.000 Euro gefördert.

Gemeinsam mit Eltern, Lehrerinnen und externen Fachleuten werden die Schüler der Heinrich-Schmitz-Grundschule die Geschichte „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren in einer Projektwoche erarbeiten. Die Kinder können sich verschiedenen Szenengruppen, die von Eltern und Lehrerinnen gemeinsam geleitet werden, zuordnen und je nach Vorliebe zum Beispiel in Akrobatik, Schwarzlichttheater oder Tanz ihre Fähigkeiten einbringen und entwickeln. Am Ende werden die einzelnen Szenen zu einer Gesamtgeschichte zusammengefügt und in einer großen Aufführung den Zuschauern präsentiert.

Vom 18. April ab 8 Uhr bis 17. Mai um 18 Uhr kann jeder kostenlos mitentscheiden, welche Projekte gefördert werden. Es wird online unter www.spardaspendenwahl.de abgestimmt. Kleine, mittelgroße und große Schulen treten in ihren Kategorien gegeneinander an. Insgesamt vergibt die Sparda-Bank West so Schulfördergelder in Höhe von 300.000 Euro, die aus den Reinerträgen ihres Gewinnsparvereins dotiert sind. Um das ehrenamtliche Engagement vor Ort zu fördern, lohnt es sich also, für die Heinrich-Schmitz-Grundschule abzustimmen.




One thought on “Spendenwahl: Für Heinrich-Schmitz-Schule stimmen

Kommentare sind geschlossen.