Sommernachtstraum vor Cromford

Werbung

Ratingen. Am Samstag, 7. September, um 18 Uhr findet erstmalig eine Freilichtaufführung von Shakespeares Sommernachtstraum vor dem Herrenhaus der Textilfabrik Cromford und an zahlreichen Stationen im angrenzenden Cromford- und Poensgenpark statt. Der Vorverkauf hat begonnen. Eintrittskarten zu 15 Euro, ermäßigt acht Euro, sind beim Kulturamt, Minoritenstraße 3a, Telefon 02102/550-4104 und -4105, erhältlich.

Der Sommernachtstraum von William Shakespeare gehört zu den meistgespielten klassischen Theaterstücken. Der Schauplatz ist neben einem Palast ein nahe gelegener Park und somit wie gemacht für das Ensemble aus Textilfabrik, Herrenhaus, Cromford- und Poensgenpark. Die Rahmenhandlung sind die Hochzeitsvorbereitungen eines Fürstenpaares. Aber Shakespeare erzählt auch von den Zauberwesen Oberon und Titania, die über die Welt der Feen und Elfen und des Waldes herrschen, von den unglücklich Liebenden Lysander, Hermia, Demetrius und Helena und einer Gruppe von Handwerkern (hier sind es natürlich die Spinnerinnen der ehemaligen Textilfabrik), die als Laienspielgruppe ein Theaterstück aus Anlass der fürstlichen Hochzeit proben.

So nimmt die Aufführung zunächst die ursprüngliche Nutzung des Spielortes als Fabrik auf, aber auch seine moderne Verwandlung in einen Ort der Erholung mit der Tradition, Trauungen im Herrenhaus und im angrenzenden Park zu feiern. Die Verwirrungen der Liebe von vier jungen Menschen, die vor den Restriktionen des Palastes in den Wald fliehen und dort auf eine magische Welt jenseits unserer Realität mit eigenen Regeln und Kräften treffen, bekommt vor heutigen Fragen des Klimawandels, der Bewegung „Fridays for Future“ und einem Park, der noch heute von den Verwüstungen des Sturms Ela gezeichnet ist, eine ganz aktuelle Bedeutung.

Nach dem berühmten New Yorker Vorbild vom alljährlichen Shakespeare-Festival im Central Park erleben die Zuschauer die Protagonisten des Stückes auf einer Bühne vor dem Herrenhaus und auf einem geführten Parcours durch die Parkanlage vorbei an Bühnen, die die Natur geschaffen hat. Der surinamische Maler Anand Dwarka überrascht mit seinen Bildern von Schmetterlingen, von Flora und Fauna und ein internationales und mehrsprachiges Ensemble aus jungen und etwas älteren Schauspielern und Schauspielerinnen lässt sich von der Magie der Ratinger Bäume verzaubern. Dabei werden die Konventionen der Liebe hinweggefegt und lauter „unpassende“ Paare finden am Ende doch noch zueinander! Und feiern gemeinsam ein rauschendes Hochzeitsfest…

Werbung